Revierderby: Polizei zieht positive Bilanz

SID
Revierderby: Polizei zieht positive Bilanz

Das Revierderby zwischen den Fußball-Bundesligisten Schalke 04 und Borussia Dortmund (1:1) ist nach Angaben der Polizei Gelsenkirchen überwiegend gewaltfrei verlaufen. "Es gab einige kleine Zwischenfälle und Auseinandersetzungen, aber im Großen und Ganzen blieb alles friedlich", sagte Polizeisprecherin Katrin Schulte am Samstag. Insgesamt seien 25 Festnahmen, 31 Strafanzeigen und zwei Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten gegen Fans beider Vereine verhängt worden.
Das Einsatzkonzept der Polizei sei aufgegangen, betonte Schulte. Bereits am Vormittag habe die Polizei auf Gelsenkirchener Stadtgebiet eine größere Auseinandersetzung zwischen den rivalisierenden Fangruppen verhindert, die sich offenbar verabredet hatten, erklärte Schulte.





Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen