Riiber deklassiert Konkurrenz - Rießle bester Deutscher

Sportinformationsdienst
Sport1

Die deutschen Kombinierer haben beim Saisonauftakt im finnischen Kuusamo das Podest verpasst.


Team-Olympiasieger Fabian Rießle war beim überlegenen Sieg des norwegischen Weltcup-Titelverteidigers Jarl Magnus Riiber als Fünfter der beste DSV-Starter. Rekord-Weltmeister Eric Frenzel und Doppel-Olympiasieger Johannes Rydzek waren nach einem verpatzten Springen chancenlos.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick

Der 22 Jahre alte Riiber lag im Wintersportzentrum Ruka bei seinem 14. Weltcupsieg nach einem Sprung und dem kurzen Langlauf über 5 km 53,3 Sekunden vor seinem Landsmann Espen Björnstad, die ersten vier Plätze gingen an Norwegen.

Rießle (+1:52,9 Minuten) fehlten 45 Sekunden zum Podest, Manuel Faißt (6.) und Mannschafts-Olympiasieger Vinzenz Geiger (10.) schafften es ebenfalls in die Top 10.


Frenzel lief von Platz 33 noch auf Rang 25 vor. Rydzek, der im Sommer wegen Verletzungsproblemen wenig auf der Schanze trainieren konnte, hatte bereits nach dem Springen sechseinhalb Minuten Rückstand und belegte Platz 39.

Am Samstag und Sonntag stehen in Finnland zwei weitere Einzelwettbewerbe auf dem Programm.

Lesen Sie auch