Robert Pires: Monacos Kylian Mbappe wechselt zu Arsenal

Mbappe ist das Thema in Spekulationen in diesem Sommer. Nun heizt er die Gerüchteküche weiter an, in dem er Monaco aus seinem Twitter-Profil löscht.

Stürmer Kylian Mbappe vom AS Monaco zählt dank seiner herausragenden Leistungen in der laufenden Saison zu den begehrtesten Spielern Europas. Frankreichs Ex-Nationalspieler Robert Pires glaubt, dass sein Ex-Klub Arsenal das Rennen um den 18-Jährigen gewinnen wird.

Im Gespräch mit Bwin sagte Pires: "Ich glaube, dass Arsenal ihn verpflichten wird. Das Problem ist der Preis. Aber Mbappe hat das Potenzial, für Arsenal zu spielen und (Arsene) Wenger ist der richtige Trainer für ihn. Monaco und Arsenal sind außerdem ähnliche Vereine, der Übergang wäre nicht so schwierig."

Pires Äußerungen kommen kurz nachdem Wenger selbst verkündet hatte, dass Arsenal wohl nicht über die finanziellen Mittel verfügt, um aus dem Wettbieten um Mbappe als Sieger hervorzugehen.

"Hoffe, dass Kylian in Henrys Fußstapfen tritt"

Sollte es doch so kommen, wären weitere Vergleiche zwischen dem Jung-Nationalspieler und Ex-Arsenal-Kapitän Thierry Henry unausweichlich. Dazu meinte Pires: "Der Vergleich ist unnötig. Mbappe ist noch nicht so weit, mit Thierry verglichen zu werden. Er ist ein ähnlicher Spielertyp, aber es unfair, diese beiden Spieler miteinander zu vergleichen."

"Ich hoffe natürlich, dass Kylian in Thierry Henrys Fußstapfen tritt. Sie haben dasselbe Profil: schnell, stark, sehr gut im Abschluss. Doch er ist noch so jung und daher würde ich mich mit Vergleichen erstmal zurückhalten", so der>

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen