Rockets-Duo im Rausch - Kollegen retten Leonard

Sport1

Die Houston Rockets kommen dank ihres Star-Duos James Harden und Russell Westbrook immer besser in Tritt.

Beim 122:116 gegen die New Orleans Pelicans feierten die Texaner ihren vierten Sieg in Serie.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Hauptverantwortlich dafür war vor allem Scoring-Maschine Harden. Die Bart-Ikone legte bärenstarke 39 Zähler auf, verteilte dazu noch neun Assists.

Nach zehn Saisonspielen steht der Ex-MVP damit bei durchschnittlich 37,3 Punkten pro Spiel - einen so hohen Wert gab es seit 50 Jahren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Westbrook und Harden im Scoring-Modus

Neben Harden war auch sein kongenialer Partner Westbrook im Scoring-Modus. 26 Punkte hatte "Brodie" am Ende auf dem Konto, leistete sich bei vier Assists aber auch satte sechs Turnover - ebensoviele wie Harden.

Bei allen Punkten wackelte das Duo aber einmal mehr aus der Distanz: Zusammen trafen Westbrook (1 von 8) und Harden (3 von 11) nur 4 ihrer 19 Dreier-Versuche.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM


Die Aufräumarbeiten unter dem Korb erledigte vor allem Center Clint Capela, der mit 20 Rebounds und 11 Punkten ein Double Double auflegte.

Leonard schwächelt gegen Ex-Team Toronto

Finals-MVP Kawhi Leonard musste in seinem ersten Duell mit Ex-Team Toronto Raptors von seinen Teamkollegen gerettet werden.

Der Forward, der die Kanadier letzte Saison zum ersten Meistertitel ihrer Geschichte geführt hatte, erwischt beim Treffen mit den alten Bekannten nicht seine besten Tag und kam lediglich auf 12 Punkte. Im ganzen Spiel traf er nur zwei Würfe aus dem Feld, verlor dafür aber schier unglaubliche neun Mal (!) den Ball. Mit 11 Rebounds erarbeitete sich "Board Man" aber immerhin ein Double Double.


Für Leonard sprang bei den Clippers vor allem Sixth Man Lou Williams in die Bresche. Der Guard war mit 21 Punkten von der Bank Topscorer der Partie.

Bei den Raptors, die ohne die verletzten Serge Ibaka und Kyle Lowry auskommen mussten, stemmte sich vor allem Pascal Siakam gegen die Niederlage. Er legte 16 Punkte und zehn Rebounds in 44 Minuten Spielzeit auf.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

 

Lesen Sie auch