Messis mysteriöser Fluch

Maximilian Schwoch
·Lesedauer: 2 Min.
Messis mysteriöser Fluch
Messis mysteriöser Fluch

Der 6. Mai 2018 markierte das Ende einer Ära.

Knapp drei Jahre ist der letzte Clásico her, bei dem sowohl Cristiano Ronaldo als auch Lionel Messi auf dem Platz standen. Der Portugiese verabschiedete sich nach der Saison 2017/18 von den Königlichen und wechselte zu Juventus Turin. Zum Abschluss trug er sich beim 2:2 des FC Barcelona im La-Liga-Spiel gegen Real Madrid in die Torschützenliste ein. (Service: Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

La Liga ist zurück! DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ronaldos Weggang sorgt für Bruch bei Messi

Auch Messi traf damals – in unnachahmlicher Manier. Er umdribbelte an der gegnerischen Strafraumgrenze zwei Real-Abwehrspieler und versenkte den Ball in der kurzen Ecke. Am Samstag steht die Neuauflage des Duells an. Messi wird einmal mehr auf seinen großen Konkurrenten Ronaldo verzichten müssen. (La Liga: Real Madrid - FC Barcelona, Samstag 21 Uhr im LIVETICKER).

Messi gegen Ronaldo. Dieses Duell prägte über ein Jahrzehnt nicht nur Spaniens Liga, sondern auch den Weltfußball. Beide Superstars pulverisierten gefühlt sämtliche Torrekorde national und international. Sie pushten sich gegenseitig zu neuen Höchstleistungen Der Wechsel Ronaldos zu Juventus sorgte für einen Bruch.

Denn auffällig ist: Seit Ronaldo weg ist, gab es bisher sieben Clásicos, in sechs davon stand Messi auf dem Feld, nur einmal fehlte er aufgrund eines Unterarmbruchs. Die erschreckende Bilanz: Null Messi-Tore. Fehlt dem Argentinier der Ansporn durch Ronaldo?

Kuriose Clásico-Flaute von Messi

Insgesamt hat "La Pulga" 26 Tore in 44 Clásicos erzielt. Allerdings nahm die Toranzahl zuletzt stetig ab. In den ersten 27 Duellen gegen die Königlichen traf Messi 21-mal (0,77 Tore/Spiel), in den letzten 17 Partien nur noch fünfmal (0,29 Tore/Spiel), zuletzt eben sechsmal in Folge überhaupt nicht.

Ein einziges Mal überhaupt war Messi zuvor in sechs aufeinanderfolgenden Clásicos ohne eigenen Treffer geblieben.

Messis letzter Clásico?

Möglicherweise kommt gar kein weiterer Messi-Treffer dazu. Der Clásico am Samstag könnte sein letzter sein, Messis Vertrag läuft im Sommer aus. Vergangenes Jahr kokettierte der Argentinier bereits öffentlich mit seinem Abschied.

Die Katalanen um Neu-Präsident Joan Laporta wollen den 33-Jährigen mit allen Mitteln halten, haben allerdings aufgrund der verheerenden finanziellen Situation nur begrenzte Mittel.

Gegen Real braucht Barca dringend Messi-Tore. Aktuell ist der Vizemeister mit einem Punkt Rückstand Zweiter hinter Atlético Madrid. Mit einem Sieg wären die zwei Punkte zurückliegenden Königlichen vorerst abgeschüttelt. (Service: Tabelle von La Liga)

Barca ohne Messi – das kann man sich als Fußballliebhaber kaum vorstellen. Mit einem Treffer im (vielleicht) letzten Clásico, der Meisterschaft und einem möglichen Pokalsieg könnte "La Pulga" sich und seinen Fans einen angemessenen Abschied bereiten.

Dazu sollte er seinen Clásico-Fluch allerdings möglichst brechen.