Ronaldo wehrt sich gegen Wechsel-Gerücht

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Cristiano Ronaldo hat Spekulationen um einen Wechsel zu seinem Ex-Verein Sporting Lissabon klar zurückgewiesen.

Wohin zieht es ihn? Cristiano Ronaldo will Manchester United unbedingt verlassen. (Bild: Reuters)
Wohin zieht es ihn? Cristiano Ronaldo will Manchester United unbedingt verlassen. (Bild: Reuters)

Cristiano Ronaldo würde am liebsten Manchester United noch in diesem Sommer verlassen. Dies betonte der Portugiese intern laut übereinstimmenden Medienberichten mehrfach.

Ronaldo bevorzuge es, in der kommenden Saison in der Champions League aufzulaufen. Mit den Red Devils könnte der 37-Jährige lediglich in der Europa League spielen, der Rekordmeister beendete die vergangene Spielzeit in England auf Platz sechs.

Nein zum Weltstar: Kahn erklärt Bayerns Entschluss bei Ronaldo

Nachdem mehrere Vereine, u.a. der FC Bayern, ihr Interesse am mehrfachen Weltfußballer dementiert haben, durften sich die Fans von Ronaldos erstem Profiklub Sporting Lissabon, der sich kommende Saison in der Champions League beweisen darf, leise Hoffnungen auf eine Verpflichtung des Superstars machen.

Nun heizte ein auf Social Media veröffentlichtes Foto die Spekulationen um einen Transfer des Portugiesen nochmals an.

Ronaldo meldet sich zu Wort

Darauf zu sehen ist ein großer weißer SUV, der in den Tiefgaragen des Sporting-Heimstadions "Estádio José Alvalade" parkt. Fans des Superstars vermuten, es handle sich dabei um eines von Ronaldos zahlreichen Autos.

Der portugiesische Sender Sport TV postete das Bild auf seinem Instagram-Kanal und heizte die Gerüchte um eine CR7-Rückkehr nach Lissabon an, ehe Ronaldo den Beitrag höchstpersönlich mit "Fake" kommentierte.

Damit dürften alle Hoffnungen der Sporting-Fans auf eine zeitnahe Rückkehr des Superstars erloschen sein.

VIDEO: Manchester United: Saudi-Klub bietet 300 Millionen Euro für Cristiano Ronaldo


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.