Rose über Transfers: "Wollen auf dem Flügel noch etwas machen"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Rose über Transfers: "Wollen auf dem Flügel noch etwas machen"
Rose über Transfers: "Wollen auf dem Flügel noch etwas machen"

Aus der Sicht von Borussia Dortmunds neuem Trainer Marco Rose muss sich der Fußball-Bundesligist auf der offensiven Außenbahn noch verstärken. "Wenn du Jadon Sancho verlierst, dann müssen wir uns umschauen nach einem Flügelspieler mit Tempo, der Eins-gegen-Eins gehen kann. Das ist sicher eine Position, auf der wir noch etwas machen wollen", sagte Rose bei einer Medienrunde am Donnerstag. Sancho hatte den BVB für mindestens 85 Millionen Euro in Richtung Manchester United verlassen.

Rose sieht den Kader als "grundsätzlich sehr gut" an, auch die Nachwuchsspieler hätten den 44-Jährigen in den bisherigen Trainingseinheiten überzeugt.

Generell sieht der neue Übungsleiter "sehr viel Qualität" in der Mannschaft, mit der er attraktiven und offensiven Fußball spielen möchte. Die zerstückelte Vorbereitung, in der viele EM-Fahrer erst spät zum Team stoßen, empfindet der ehemalige Gladbach-Coach als "Herausforderung, mit der jedoch auch andere Bundesligatrainer umgehen müssen".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.