Das soll Rose beim BVB verdienen

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Der bevorstehende Wechsel von Marco Rose zu Borussia Dortmund hat bei Borussia Mönchengladbach für Unruhe gesorgt.

Beim BVB ist die Vorfreude auf den Trainer, für den der Klub die Ausstiegsklausel über fünf Millionen Euro zog, dagegen groß.

Rose soll laut Sport Bild in Dortmund 4,5 Millionen Euro brutto kassieren. Dieses Gehalt bekam demnach auch Lucien Favre, von dem sich die Borussia im Dezember trennte.

Rose erhält beim BVB wohl keine Ausstiegsklausel

Der ehemalige Mainzer Spieler Rose wird offenbar einen Dreijahresvertrag erhalten, der keine Ausstiegsklausel erhalten soll. Falls in Zukunft ein noch größerer Verein anklopft, würden die Verhandlungen also deutlich komplizierter werden als mit Gladbach.

Wie die Zeitung berichtet, wurden Rose und dessen Berater Andreas Sadlo erstmals Ende des Jahres 2020 von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, Sportdirektor Michael Zorc und Sebastian Kehl (Leiter der Lizenzspielerabteilung) kontaktiert.

In den Gesprächen wurden die Kaderplanung und mögliche Transfers wohl bereits grob skizziert. Den Plan, die dünn besetzte Innenverteidigung und die Flügelposition zu verstärken, befürworte Rose.