Rossi macht Karrierende von Corona abhängig

Sportinformationsdienst
Sport1

Der italienische Motorrad-Superstar Valentino Rossi will im kommenden Jahr weitermachen, sollte die aktuelle Saison der Coronakrise zum Opfer fallen.

"Ich möchte nicht aufhören, ohne Rennen zu fahren. Das wäre keine schöne Art, meine Karriere zu beenden", sagte der neunmalige Weltmeister in einem vom Hersteller Yamaha organisierten Chat.

Über seine Zukunft will der MotoGP-Pilot "nach dem Neustart der WM entscheiden. Ich brauche dafür aber Zeit", sagte Rossi (41): "Meine Absicht ist, auch 2021 dabei zu sein. Ich muss aber wissen, wie es mit dieser Saison weitergeht."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Zur nächsten Saison übernimmt der junge Franzose Fabio Quartararo (21) Rossis Platz beim Yamaha-Werksteam. Wird in diesem Jahr noch gefahren, will der Italiener mit Blick auf das neue Jahr erst einmal seine Konkurrenzfähigkeit testen. "Meine Motivation und Lust zum Weitermachen sind groß, doch ich muss schauen, auf welchem Wettbewerbsniveau ich bin", so Rossi: "In der zweiten Jahreshälfte der vergangenen Saison war ich zu oft langsam und konnte nicht mit den fünf stärksten Piloten mithalten."


In diesem Jahr wäre es für Rossi "ideal, eine weitere Saison zu bestreiten und dann nach der nächsten Schluss zu machen. Niemand weiß jedoch, ob es acht, zehn, zwölf oder überhaupt einen Grand Prix geben wird."

Lesen Sie auch