Rote Karte für den "Pitbull"! Davids fliegt bei Trainer-Debüt

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Dieses Debüt bleibt in Erinnerung!

Die niederländische Legende Edgar Davids hat bei seinem ersten Spiel als neuer Trainer des portugiesischen Drittligisten SC Olhanense gleich eine Rote Karte kassiert. Er hatte sich beim 0:0 gegen Lusitano Ginasio Clube offenbar mit dessen Coach Ivo Soares angelegt.

Nach dem Platzverweis wollte Davids jedoch nicht mit den lokalen Medien sprechen und den Fall aufklären.

Während Davids die Rote Karte sah, durfte sein Kontrahent Soares nach einer Gelben Karte weiter am Spielfeldrand bleiben.

Davids spielte für Barca, die Spurs und Milan

Fest steht: Davids machte seinem Spitznamen als "Pitbull" wieder einmal alle Ehre.

Als Spieler für Tottenham Hotspur, AC Mailand, FC Barcelona oder Ajax Amsterdam sah der 74-fache Nationalspieler 22 Platzverweise in 580 Pflichtspielen.

Als Trainer ist der Mann mit der Sonnenbrille durch seine Vergehen auch häufig bei Abpfiff nicht mehr am Platz zu sehen.

Davids mit Rot-Flut bei erster Trainerstation

Der 47-Jährige versuchte es bereits von 2012 bis 2014 als Spielertrainer des damaligen englischen Fünftligisten FC Barnet, fiel dort bei seiner ersten Station als Coach jedoch häufig negativ auf.

In den zwei Spielzeiten lief der Mittelfeldspieler 38 Mal auf und kassierte dabei viermal Gelb-Rot und einmal glatt Rot.

Erst im Sommer 2019 fand Davids dann einen neuen Job und wurde Co-Trainer beim niederländischen Zweitligisten Telstar.

Nun ergab sich die nächste Chance für die Legende, der nach seinem jüngsten Vergehen allerdings eine erneute Sperre in Portugal droht.