Roy Keane: "Vielleicht ist United zu groß für Mourinho?"

'The Special One' wird von einem ehemaligen Spieler von Manchester United für seine Aussagen nach dem Europa-League-Rückspiel heftig angegangen.

Roy Keane, Ex-Kapitän von Manchester United, hat den aktuellen Trainer Jose Mourinho für seine Pressekonferenz nach dem Europa-League-Spiel gegen Rostov hart kritisiert.

Mourinho hatte sich nach der Partie am Donnerstag über den straffen Spielplan der Red Devils beschwert. Für die United-Legende Keane war das zu viel des Guten.

"Ich habe noch nie so einen Schwachsinn gehört. Warum müssen wir uns diesen Müll anhören?", sagte der Ire gegenüber ITV. "Er ist Trainer von Manchester United, einem der größten Klubs der Welt, und hat einen Kader mit exzellenten Spielern. Aber er beschwert  sich die ganze Zeit nur über den Spielplan und die Müdigkeit seiner Mannschaft."

Und Keane setzte sogar noch einen obendrauf. "Vielleicht ist der Klub einfach zu groß für ihn? Über welche harten Spiele beschwert er sich? United hätte dieses Spiel sogar mit der Reserve gewinnen können", schimpfte Keane weiter.

Der englische Rekordmeister konnte nach dem Aus im FA Cup nun immerhin das Viertelfinale der Europa League erreichen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen