Ruben Goebel neuer Leistungssportdirektor beim DSV

SID
Ruben Goebel neuer Leistungssportdirektor beim DSV

Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Leistungssportdirektor Lutz Buschkow fündig geworden. Ruben Goebel übernimmt ab September die vakante Position. Das gab der DSV bekannt. Buschkow konzentriert sich seit Anfang des Jahres allein auf seinen Job als Chefbundestrainer Wasserspringen. 
Goebel will "mit allen Kräften die führende Stellung des DSV in der Weltspitze etablieren oder wiederherstellen". Dabei setzt der DSV auf Goebels neutralen Blick: Der 40-Jährige verfügt über keine Erfahrung aus dem Schwimmbereich. "Er kommt aus keiner unserer Sportarten und kann daher aus einer Position der Neutralität alle Sportarten gleich behandeln", sagte DSV-Präsidentin Gabi Dörries. 
Goebel arbeitete zuletzt an der staatlichen Universität Katar. Dort war der promovierte Sportwissenschaftler für das Sport-Science-Programm verantwortlich. "Ruben Goebel verfügt über sehr profunde Kenntnisse der Spitzensportreform, eine sehr gute wissenschaftliche Ausbildung sowie bedingt durch den derzeitigen Job über große Erfahrungen im Bereich der Personalführung und Budgetverantwortlichkeit", sagte Dörries.


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen