Rummenigge überrascht mit skurriler Maskenwahl

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Neuer Maskentrend? Vor dem Bundesliga-Gastspiel des FC Bayern beim FC Schalke 04 überrascht Karl-Heinz Rummenigge mit seiner Mundschutzwahl.

Die Ergebnisse des 18. Spieltages dürften ganz nach dem Geschmack des FC Bayern München gewesen sein.

Statt dem Sportlichen stand direkt vor dem Gastspiel beim FC Schalke 04 (0:4) allerdings die Maskenwahl von Karl-Heinz Rummenigge im Fokus. Der Vorstandsvorsitzende der FC Bayern München AG überraschte mit einem Coronaschutz, der eher an eine zweckentfremdete Tauchermaske erinnert.

Unaufhaltsam! Lewandowski bricht wieder Rekorde

Statt einer Stoffmaske oder der mittlerweile größtenteils vorgeschriebenen FFP2-Maske trug der ehemalige Weltklassestürmer einen Mund-Nasen-Schutz aus durchsichtigem Plastik.

Später im Spiel war Karl-Heinz Rummenigge mit einer regulären FFP2-Maske zu sehen (Bild: Sport1)
Später im Spiel war Karl-Heinz Rummenigge mit einer regulären FFP2-Maske zu sehen (Bild: Sport1)

High-Tech-Maske mit besonderem Zweck

Dabei handelte es sich jedoch um eine High-Tech-Maske des Unternehmens "Edera Safety". Die Österreicher haben mit diesem Modell extra eine Maske entwickelt, die die Kommunikation mit Gehörlosen erleichtern soll, da diese so die Möglichkeit haben, von den Lippen zu lesen.

Smart Masks: Sind das die Corona-Schutzmasken der Zukunft?

Später im Spiel war Rummenigge wieder mit einer normalen FFP2-Maske auf der Tribüne zu sehen.

Video: FFP2-Maske & OP-Maske: DAS sind die Unterschiede