Rund 6,9 Millionen sehen 2:1-Sieg gegen Rumänien

·Lesedauer: 1 Min.
Rund 6,9 Millionen sehen 2:1-Sieg gegen Rumänien
Rund 6,9 Millionen sehen 2:1-Sieg gegen Rumänien

Durchschnittlich 6,86 Millionen Zuschauer haben am Freitagabend beim TV-Sender RTL die Liveübertragung vom 2:1-Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen Rumänien verfolgt. Der Marktanteil betrug 26,0 Prozent. In der Spitze saßen 8,5 Millionen Fans vor den Bildschirmen.

Die Werte für das vierte Spiel unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick stellen einen leichten Rückgang gegenüber den vergangenen beiden Auftritten der früheren Weltmeister dar. Das größte Zuschauerinteresse nach dem EM-Achtelfinal-Aus der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte der 4:0-Erfolg auf Island mit durchschnittlich 7,34 Millionen Anhängern geweckt. Das vorherige 6:0 gegen Armenien erlebten im Schnitt 7,11 Millionen Zuschauer vor den Fernsehgeräten.

Weniger Zuschauer als die Begegnung mit Rumänien lockte nach dem Abgang des langjährigen Bundestrainers Joachim Löw lediglich Anfang September Flicks Einstand vor die Bildschirme: Beim 2:0-Erfolg gegen Liechtenstein waren durchschnittlich nur 6,74 Millionen Zuschauer registriert worden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.