Rune entzaubert Djokovic in Paris

Rune entzaubert Djokovic in Paris
Rune entzaubert Djokovic in Paris

Das dänische Tennistalent Holger Rune hat den größten Erfolg seiner jungen Karriere gefeiert. Der 19-Jährige gewann das hochklassige Finale des ATP-Masters in Paris sensationell gegen den serbischen Wimbledonsieger Novak Djokovic mit 3:6, 6:3, 7:5 und sicherte sich damit seinen erst dritten Titel auf der ATP-Tour.

Für Rune war es das zweite Finale innerhalb einer Woche, am vergangenen Sonntag war er im Endspiel von Basel noch am Kanadier Felix Auger-Aliassime gescheitert. (NEWS: Alle Infos zum Tennis)

Gegen den favorisierten Djokovic kämpfte sich Rune nach verlorenem ersten Satz eindrucksvoll zurück, verwandelte nach 2:34 Stunden seinen zweiten Matchball und sicherte sich ein Preisgeld von 836.355 Euro.

Djokovic verpasste hingegen seinen fünften Titel in diesem Jahr, für den 21-maligen Grand-Slam-Champion war erst die erste Pleite bei offiziellen ATP-Turnieren seit seiner Halbfinalniederlage gegen Rafael Nadal bei den French Open Ende Mai. Bei den ATP Finals in Turin (13. bis 20. November) zählt er dennoch zum Favoritenkreis.