Russische Hauptstadtklubs an Schürrle dran?

SPORT1
Sport1
Weltmeister André Schürrle hat bei Borussia Dortmund keine Zukunft mehr und soll nun in den Fokus zweier russischer Topklubs gerückt sein.Wie das russische Portal Championat.ru berichtet, sollen die beiden Hauptstadt-Klubs Lokomotiv und Spartak Moskau Interesse am 28-Jährigen bekundet haben.Schürrles Berater Ingo Haspel bestätigte dem Portal sport24.ru, dass ein Wechsel in die Premier Liga eine Option ist: "Wir sind immer noch an der Möglichkeit interessiert, seine Karriere in Russland fortzusetzen. Wir reden mit einigen russischen Klubs über Schürrle, aber ich kann keine konkreten Vereine nennen."Der Mittelfeldspieler war vom BVB für die Vereinssuche freigestellt worden. Dem Vernehmen nach sollen die Schwarz-Gelben eine Ablöse von acht Millionen Euro fordern, nachdem Schürrle im Sommer 2016 noch für 30 Millionen Euro zum BVB kam.

Russische Hauptstadtklubs an Schürrle dran?

Weltmeister André Schürrle hat bei Borussia Dortmund keine Zukunft mehr und soll nun in den Fokus zweier russischer Topklubs gerückt sein.Wie das russische Portal Championat.ru berichtet, sollen die beiden Hauptstadt-Klubs Lokomotiv und Spartak Moskau Interesse am 28-Jährigen bekundet haben.Schürrles Berater Ingo Haspel bestätigte dem Portal sport24.ru, dass ein Wechsel in die Premier Liga eine Option ist: "Wir sind immer noch an der Möglichkeit interessiert, seine Karriere in Russland fortzusetzen. Wir reden mit einigen russischen Klubs über Schürrle, aber ich kann keine konkreten Vereine nennen."Der Mittelfeldspieler war vom BVB für die Vereinssuche freigestellt worden. Dem Vernehmen nach sollen die Schwarz-Gelben eine Ablöse von acht Millionen Euro fordern, nachdem Schürrle im Sommer 2016 noch für 30 Millionen Euro zum BVB kam.

Weltmeister André Schürrle hat bei Borussia Dortmund keine Zukunft mehr und soll nun in den Fokus zweier russischer Topklubs gerückt sein.

Wie das russische Portal Championat.ru berichtet, sollen die beiden Hauptstadt-Klubs Lokomotiv und Spartak Moskau Interesse am 28-Jährigen bekundet haben.


Schürrles Berater Ingo Haspel bestätigte dem Portal sport24.ru, dass ein Wechsel in die Premier Liga eine Option ist: "Wir sind immer noch an der Möglichkeit interessiert, seine Karriere in Russland fortzusetzen. Wir reden mit einigen russischen Klubs über Schürrle, aber ich kann keine konkreten Vereine nennen."

Der Mittelfeldspieler war vom BVB für die Vereinssuche freigestellt worden. Dem Vernehmen nach sollen die Schwarz-Gelben eine Ablöse von acht Millionen Euro fordern, nachdem Schürrle im Sommer 2016 noch für 30 Millionen Euro zum BVB kam.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch