Sánchez und Walker: FC Bayern hat Premier-League-Duo im Visier

Andre Oechsner
90Min

​ In den vergangenen Wochen wurden die kritischen Stimmen an der Säbener Straße immer lauter. Federführend hierfür war nicht nur das Aus in der Champions League, sondern auch, dass wieder einmal deutlich wurde, dass es dem FC Bayern an einer adäquaten Alternative zu Robert Lewandowski mangelt. Diese könnte nun in Person von Alexis Sánchez gefunden worden sein. Für hinten rechts haben die Münchner Verantwortlichen offenbar Kyle Walker ins Visier genommen.


Foto: Getty Images

„Wir werden nach der Saison über neue Spieler sprechen. Aber es wird ganz sicher keine Revolution geben“, sagte Bayern-Trainer Carlo Ancelotti vor wenigen Tagen. Im Visier des deutschen Rekordmeister befindet sich zuvorderst ein ‚Neuner‘ - oder ebenjener Spielertyp, der sich zumindest auch in der Position des Mittelstürmers wohlfühlt. Ein Kandidat ist dem kicker zufolge Alexis Sánchez von Arsenal London.

Tottenham Hotspur v AFC Bournemouth - Premier League

Foto: Getty Images

Der Chilene hat in dieser Saison seine Polyvalenz an vorderster Front zuhauf unter Beweis gestellt. Arsenal-Chef Arsène Wenger ließ ihn dabei sowohl über die Außen als auch auf der ‚Neun‘ zum Einsatz kommen. Sánchez‘ bisherige Bilanz: 23 Tore und 18 Vorlagen in 42 Pflichtspielen. Dem Vernehmen nach sei er für eine Ablöse zwischen 25 und 30 Millionen Euro erschwinglich. Sein Vertrag im Emirates ist noch bis 2018 datiert – die Zukunft aber alles andere als geklärt.

Füllt Walker die Lücke rechts hinten?

Da sieht es beim zweiten Kandidaten, der sich gemäß der Sportzeitschrift im Visier der Bayern befinden soll, anders aus. Demnach beobachtete Michael Reschke, Technischer Direktor der Münchner, Kyle Walker im Halbfinale des FA-Cups, welches Tottenham Hotspur am Ende mit 2:4 gegen Chelsea verlor. Im Werben um den Rechtsverteidiger halten die Spurs jedoch die Karten in der Hand.

Walker verlängerte seinen Vertrag erst im vergangenen Sommer langfristig bis 2021. Unter Cheftrainer Mauricio Pochettino hat der 26-Jährige einen Stammplatz als Rechtsverteidiger inne. Rund 18 Millionen Euro wären für den englischen Nationalspieler fällig, so Berichte von der Insel. Angesichts des Karriereendes von Philipp Lahm eine durchaus überlegenswerte Alternative.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen