Sabalenka gewinnt historisches Finale

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Aryna Sabalenka hat das erste belarussische Finale in der Geschichte des Frauentennis für sich entschieden.

Die Nummer eins ihres Landes setzte sich im tschechischen Ostrau gegen US-Open-Finalistin Viktoria Azarenka 6:2, 6:2 durch und feierte den siebten Turniersieg ihrer Karriere. Sabalenka (22), die vom deutschen Ex-Profi Dieter Kindlmann trainiert wird, brauchte nur 68 Minuten für ihren Prestigeerfolg.

Die ehemalige Weltranglistenerste Azarenka (31), Mutter eines Sohnes, verpasste ihren zweiten Titel der Saison nach den in New York ausgetragenen Western & Southern Open im August. Zum ersten Mal seit 2016 stand sie jedoch in drei Endspielen in einem Jahr.

Das Turnier in Ostrau war das vorletzte der WTA-Saison. Nachdem die Asientour wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden war und somit auch das Finale der acht besten Spielerinnen des Jahres ausfiel, haben die Tennisspielerinnen nur noch in Linz (ab 9. November) die Möglichkeit aufzuschlagen.