• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Warum Sabitzer für Bayern Gold wert sein könnte

·Lesedauer: 3 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Warum Sabitzer für Bayern Gold wert sein könnte
Warum Sabitzer für Bayern Gold wert sein könnte

Auf der Zielgeraden des Transfers wagte sich dann auch Julian Nagelsmann etwas weiter aus der Deckung.

Marcel Sabitzer sei ein “sehr guter Spieler, mit vielen Fähigkeiten, der zu vielen Bundesligisten sehr gut passen würde”, sagte der Trainer des FC Bayern am Samstagabend nach dem 5:0-Sieg gegen die Hertha zu SPORT1. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Nachfrage: Besonders gut zum FC Bayern? “Auch, ja.”

Nagelsmann bekommt Wunschspieler

Ein Tag später ist klar: Die Münchner sichern sich für rund 15 Millionen Euro die Dienste des bisherigen Kapitäns von RB Leipzig - und Nagelsmann bekommt seinen Wunschspieler. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Bereits Anfang Juni berichtete SPORT1, dass sich Nagelsmann eine weitere Option im Zentrum wünscht. Bestenfalls ein Spielertyp, der Leon Goretzka ähnelt: stark in der Defensive und mit viel Zug in den gegnerischen Strafraum. Ein neuer “Box-to-Box”-Sechser. Einer wie Sabitzer.

Bayern-Legende Stefan Effenberg hat dennoch Zweifel, ob der 27 Jahre alte Österreicher den deutschen Rekordmeister wirklich einen entscheidenden Schritt weiter bringt.

Effenberg: “Es wird nicht einfach für Sabitzer”

“Ich glaube er ist jetzt nicht die Bombe-Bombe. Also dass man sagt, das ist der Mann, den wir unbedingt wollten und er ist gesetzt. Das kann ich mir jetzt nicht vorstellen. Es wird nicht einfach für Sabitzer, sich in dem Kader durchzusetzen”, befand der SPORT1-Experte am Sonntag im STAHLWERK Doppelpass.

“Ein Kimmich oder ein Goretzka setzen sich doch nicht in Champions-League-Spielen auf die Bank, um sich für die Bundesliga zu erholen oder andersrum”, betonte Effenberg”.

Zwar sei Sabitzers großes Plus, dass er sehr vielseitig einsetzbar ist, dennoch glaubt Effenberg, dass sich der österreichische Nationalspieler, der mit Corentin Tolisso und Marc Roca zwei weitere Konkurrenten im Kader hat, des Öfteren auf der Bank wiederfinden wird.

Bayern braucht breiten Kader

Klar ist aber auch, Nagelsmann ist bekanntermaßen ein Freund der Rotation. Und der FCB braucht für die ganz großen Ziele einen breiten Kader.

“Bei uns ist es so, dass wir gerade in der Vergangenheit oft in der Prime Time Probleme hatten, weil nicht alle Spieler gesund und fit waren. Es wurde dann schwierig, wenn wir ein paar Ausfälle hatten”, erklärte Joshua Kimmich am Samstag.

Um ein solches Szenario zu verhindern, ist Belastungssteuerung ein entscheidendes Kriterium. Sabitzer dürfte also durchaus auf Einsatzzeiten kommen - und Nagelsmann weiß, was er dann zu erwarten hat.

Nagelsmann schwärmt von Sabitzer

“Du weißt genau, was du immer von ihm bekommst: Eine gute Gier, ein sehr gutes taktisches Verhalten, die Fähigkeit, die letzten 20 Minuten nochmal was draufzupacken, wenn es vonnöten ist”, schwärmte der 34-Jährige zu seinen Anfangszeiten in Leipzig im kicker vom Mittelfeldspieler. (SERVICE: Bundesliga-Spielplan zum Ausdrucken)

Am Ende ihrer zweijährigen Zusammenarbeit betitelte er Sabitzer als “nicht wegzudenkenden Führungsspieler”, der “unglaublich ballsicher, taktisch sehr weit” und immun gegen Formschwankungen sei. Beinahe wie ein Roboter.

Sabitzer: Mia-san-Mia und Bayern-Gen

Und dann wäre da noch Sabitzers Ehrgeiz, der in jüngeren Jahren schon mal dazu führte, dass ihn sein damaliger Leipzig-Trainer Ralf Rangnick im Training vorzeitig in die Kabine schicken musste, nachdem er einen Teamkollegen zusammengefaltet hatte.

“Ich wollte ja nie irgendjemandem etwas Böses, sondern nur Spiele gewinnen. Da ist dann vielleicht auch mal etwas rausgebrochen, möglicherweise war es auch mal etwas lauter und aggressiver. Aber das war nie persönlich gemeint, sondern immer der Sache geschuldet und dem Siegeswillen”, erklärte Sabitzer rückblickend.

Siegeswillen, Spiele gewinnen um jeden Preis: Wenn das mal nicht nach Mia-san-Mia und Bayern-Gen klingt. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.