Das sagt Beckenbauer über Hoeneß

Sportinformationsdienst
Sport1

Ehrenpräsident Franz Beckenbauer ist der festen Überzeugung, dass der scheidende Präsident Uli Hoeneß für die Zukunft von Bayern München die richtigen Personalentscheidungen getroffen hat.

"Ich finde, es sagt viel aus, dass Du Dich bei der Wahl Deiner Nachfolger so ins Zeug gelegt hast. Das zeigt, dass Dir auch die Zukunft des FC Bayern über den Zeitpunkt Deines Abschieds hinaus am Herzen liegt", schrieb der "Kaiser" in einem Brief, der am Montag auf der Homepage des deutschen Rekordmeisters veröffentlicht wurde.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Hainer wird Nachfolger, Kahn rückt nach

Nach dem Willen von Hoeneß wird der ehemalige adidas-Chef Herbert Hainer am Freitag bei der Jahreshauptversammlung zum neuen Präsidenten gewählt.

Der langjährige Mannschaftskapitän Oliver Kahn ist ab dem 1. Januar 2022 als Nachfolger von Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge vorgesehen.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

"Oliver Kahn und Herbert Hainer sind Persönlichkeiten, bei denen ich fest daran glaube, dass wir die Möglichkeit haben, die Erfolge der letzten Jahrzehnte weiterzuführen", schrieb Beckenbauer. Kahn wird bereits ab 1. Januar 2020 Vorstandsmitglied.

Beckenbauer: Hoeneß im Vorruhestand

Beckenbauer betonte mit Blick auf die Ära Hoeneß: "Der FC Bayern wäre nicht das, was er heute ist, wenn Du nicht gewesen wärst." Zugleich zeigte er sich "sehr optimistisch, was die Zukunft des FC Bayern angeht, zumal Du als Ratgeber an Bord bleiben wirst. Du bist jetzt dann nicht im Ruhestand, sondern im Vorruhestand." 


Der "Kaiser" ergänzte freilich, der Klub "ist ohne Dich nicht vorstellbar. Das weißt Du. Du warst von Anfang an prädestiniert, diesen Weg zu gehen. Und Du wirst auch nicht von heute auf morgen weg sein, das geht nicht".

Lesen Sie auch