Saints mit Thriller-Sieg im Gruppenduell - Eagles mit bitterer Pleite

SPORT1
Sport1

Was für ein Thriller in New Orleans!

Drew Brees und seine Saints ringen die Carolina Panthers mit 34:31 nieder. Vor allem der bärenstarke Drew Brees erwies sich als ständiger Antreiber seines Teams.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Mit seinen 30 Pässen für 311 Yards führte er seine Offense immer wieder Richtung Panthers-Endzone und fand mit Michael Thomas, Jared Cook und Tre'Quan Smith gleich drei verschiedene Receiver, die seine Pässe in Touchdowns ummünzten.

Neben ihren Touchdowns waren Thomas und Cook über das komplette Spiel ständige Unruheherde. Während die Nummer 13 der Saints Pässe für 101 Yards fing, scheiterte sein Kollege Cook mit 99 Yards nur knapp an der magischen Grenze.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Den Touchdown-Reigen eröffnete allerdings Latavius Murray mit einem Rush über 26 Yards im ersten Viertel.

Aber auch die Panthers waren heute offensiv gut aufgestellt und hatten vor allem einen glänzend aufgelegten DJ Moore in ihren Reihen, der gleich zwei Pässe in die Endzone trug. Im vierten Viertel sorgte er mit seinem zweiten Touchdwon für den Ausgleich und erzwang so fast die Overtime.

Aber die Saints hatten die besseren Nerven und in Wil Lutz einen treffsicheren Kicker. Mit seinem zweiten Fieldgoal des Tages sorgte er drei Sekunden vor dem Ende für den Siegtreffer.


Damit bleiben die Saints in der NFC South weiter unangefochten an der Tabellenspitze, Gruppengegner Carolina verliert den Anschluss. (SERVICE: Die Tabelle der NFL)

Seattle zermürbt die Eagles

Die Philadelphia Eagles müssen gegen die Seattle Seahawks eine bittere 9:17-Heimpleite hinnehmen. Da half auch eine eigentlich glänzend aufgelegte Offensivabteilung um Carson Wentz, Miles Sanders und Zach Ertz nicht.

Zumal die Defense der Seahawks trotz der guten Statistiken Philadelphias die entscheidenden Fehler erzwang, um so das Match für sich zu entscheiden.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Ganze vier Fumbles unterliefen der Offensiv-Abteilung der Eagles. Alleine drei davon gingen auf das Konto von Wentz. Dazu warf der Quarterback auch noch zwei Interceptions. Damit ruinierte er sich seine guten Zahlen. Insgesamt warf er 33 Pässe für 256 Yards und sorgte mit einem Pass über zwei Yards auf besagten Ertz im vierten Viertel für den einzigen Touchdown.


Für die Eagles ist die Niederlage besonders schmerzhaft, da sie in der Gruppe NFC East in einem engen Duell mit den Dallas Cowboys um den Gruppensieg stehen. Die Seahawks bleiben mit dem Erfolg in der Gruppe NFC West weiter am Überraschungsteam der San Francisco 49ers dran.

Alle Spiele der 12. Woche im Überblick:

Freitag, 22. November:
Houston Texans - Indianapolis Colts 20:17

Sonntag, 24. November:
Atlanta Falcons - Tampa Bay Buccaneers 22:35
Buffalo Bills - Denver Broncos 20:3
Chicago Bears - New York Giants 19:14
Cincinnati Bengals - Pittsburgh Steelers 10:16
Cleveland Browns - Miami Dolphins 41:24
New Orleans Saints - Carolina Panthers 34:31
New York Jets - Oakland Raiders 34:3
Philadelphia Eagles - Seattle Seahawks 9:17
Washington Redskins - Detroit Lions 19:16
Tennessee Titans - Jacksonville Jaguars (22.05 Uhr)
New England Patriots - Dallas Cowboys (22.25 Uhr)

Montag, 25. November:
San Francisco 49ers - Green Bay Packers (2.20 Uhr)

Dienstag, 26. November:
Los Angeles Rams - Baltimore Ravens (2.15 Uhr)

Lesen Sie auch