Gift-Duell! Simeone-Eklat gegenüber Klopp

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Gift-Duell! Simeone-Eklat gegenüber Klopp
Gift-Duell! Simeone-Eklat gegenüber Klopp

Platzverweis, Aufholjagd, Emotionen ohne Ende - und der Matchwinner hieß am Ende einmal mehr Mohamed Salah.

Der FC Liverpool hat nach einem furiosen Match bei Atlético Madrid einen 3:2 (2:2)-Sieg davongetragen und damit einen Riesensprung in Richtung Achtelfinale der Champions League gemacht.

Salah avancierte dabei zum entscheidenden Protagonisten, der ägyptische Ausnahmespieler verwandelte in der 78. Minute einen Strafstoß.

Zuvor hatte Antoine Griezmann (20. und 34.) die Liverpooler 2:0-Führung durch den Ex-Leipziger Naby Keita (13.) und James Milner (8.) egalisiert, war danach wegen eines Fouls nach viel zu hohem Bein indes mit einer Roten Karte vom Platz gestellt worden (52.). 

Liverpool gewinnt heißen Fight bei Atlético

Eine Entscheidung, die vor allem Madrids Coach Diego Simeone in Rage brachte.

Umso mehr, als dass nach Salahs Elfmeter-Knockout in der hitzigen Schlussphase den Colchoneros auf der anderen Seite ein Elfmeter versagt blieb.

Diogo Jota war José Gimenez in die Hacken gelaufen - doch nach Videobeweis nahm Bundesliga-Referee Daniel Siebert seine Entscheidung vom Punkt wieder zurück.

Durch den Sieg baute das Team um den deutschen Coach Jürgen Klopp die Tabellenführung in der Gruppe B auf nunmehr 9 Punkte aus. Ein Sieg fehlt den Reds noch zum Weiterkommen.

Atlético liegt dahinter gleichauf mit dem FC Porto (beide 4), der gegen den AC Mailand zu einem 1:0 (0:0) kam.

Simeone verweigert Klopp Handschlag

Und: Salah ist nun der erste Liverpooler Akteur, der in neun Pflichtspielen hintereinander getroffen hat. Griezmann wiederum avancierte zum ersten Spieler in der Königsklasse, der nach einem Doppelpack vom Feld musste.

Zu einem Eklat kam es noch nach dem Abpfiff: Als Klopp sich auf den Weg zum Shakehands machte, machte sich sein gegenüber Simeone im Laufschritt in Richting Spielertunnel davon.

Klopp quittierte das mit einem ironisch hochgestreckten Daumen.

Real mit Schützenfest - Sheriff strauchelt

Real Madrid rehabilitierte sich derweil nach der Heimschmach gegen Sheriff Tiraspol und ist nun als mit dem Außenseiter punktgleicher Tabellenführer (beide 6) wieder voll im Soll.

Der CL-Rekordsieger mit David Alaba und Toni Kroos in der Startelf gewann in Kiew gegen Schachtjor Donezk deutlich mit 5:0 (1:0).

Sergej Krywzow (37./Eigentor), Vinicius Junior (51./56.), Rodrygo (65.) und Karim Benzema (90.+1) trafen für die Königlichen, die in der vergangenen Spielzeit beide Vergleiche gegen die Ukrainer verloren hatten.

Inter Mailand wiederum beendete den Höhenflug von Überraschungsteam Tiraspol mit einem 3:1 (1:0). Dabei traf auch der frühere FC-Bayern-Akteur Arturo Vidal.

Ibrahimovic und Milan vor dem Aus

Einen Abend zum Vergessen gab es auch für de AC Mailand, das beim FC Porto mit 0:1 (0:0) den Kürzeren zog.

Auch der eingewechselte Zlatan Ibrahimovic konnte bei seinem Comeback nichts mehr retten für die Italiener, die nach der dritten Niederlage im dritten Spiel vor dem Aus stehen. Der Schwede hatte bei einem Tritt gegen den Kopf eines Gegenspielers zudem Glück, mit der Gelben Karte davongekommen zu sein.

Alles zur Champions League bei SPORT1


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.