Matthäus: Sané "treibt Fans zur Weißglut"

·Lesedauer: 3 Min.

Nach den Pfiffen gegen Leroy Sané springt Lothar Matthäus dem Flügelspieler zur Seite. Allerdings betont er auch, dass er eine Steigerung des Bayern-Stars erwarte.

(GERMANY OUT) Fussball, Saison 2013-2014,  1. Bundesliga, 21. Spieltag, Bayer 04 Leverkusen - FC Schalke 04 1-2, Sky Sport Experte Lothar Matthaeus (Lothar Matthäus)  (Photo by Team 2 Sportphoto/ullstein bild via Getty Images)
Lothar Matthäus stärkt Leroy Sané den Rücken. (Bild: Team 2 Sportphoto/ullstein bild via Getty Images)

Kaum einer bestreitet das Riesenpotential, das der 25-jährige Leroy Sané besitzt. Nur bringt er dieses seit seinem Wechsel zum Rekordmeister vergangenen Sommer zu selten auf dem Platz. 

Auch beim 3:2-Sieg am Sonntag gegen den 1.FC Köln erwischte Sané keinen guten Abend. Die Folge waren nicht nur Pfiffe der eigenen Fans - seine Auswechslung wurde dazu lautstark beklatscht. 

Die eigenen Mitspieler waren von der Fan-Reaktion alles andere als begeistert "Was da passiert ist, das ist nicht nur unglücklich, sondern auch echt frech und bitter", erklärte Joshua Kimmich im Rahmen der Medienrunde zu seiner Vertragsverlängerung.

Matthäus: "Sané erinnert mich manchmal an Robben"

Auch Lothar Matthäus springt Sané zur Seite. "Das ist bitter und sehr hart für einen Fußball-Spieler. So etwas lässt niemanden kalt", schrieb der Rekordnationalspieler in seiner Sky-Kolumne. Matthäus habe sich vor wenigen Wochen mit dem Nationalspieler unterhalten. "Er hat mir einen selbstbewussten, sehr sympathischen und kämpferischen Eindruck vermittelt. Er will in dieser Saison den Bayern und Deutschland-Fans beweisen, dass er wirklich alles für seine Mannschaften gibt."

Dass Sané so einen Unmut auf sich zieht, liege laut Matthäus vor allem an der Körpersprache des Flügelspielers. "Die ist bei Künstlern oft so, dass sie die Schultern hängen lassen und auch sonst den Eindruck erwecken, einfach keine Lust zu haben, wenn es mal nicht so gut läuft oder sie den Ball nicht bekommen", erklärte Matthäus und zog einen prominenten Vergleich: "Da erinnert mich Leroy manchmal auch an Arjen Robben."

Lesen Sie auch: Sané-Auswechslung gefeiert - Bayern-Appell an die Fans

Nagelsmann muss Sané aufbauen

Wenn dann noch große Chancen vergeben würden und eine hohe Ablösesumme hinzukäme (Sané kostete 45 Millionen Euro), dann ließen die Fans ihren Frust und ihrer Enttäuschung freien Lauf.

Matthäus erklärte auch, wie Sané aus dem Loch wieder herauskommen kann - und nimmt indirekt auch Julian Nagelsmann in die Pflicht. "Sané braucht jetzt einen Trainer, der zu ihm steht, ihn aufbaut und spielen lässt. Diese Chance muss er dann so schnell wie möglich nutzen und beweisen, dass er trotz der sehr starken Konkurrenz durch Gnabry, Coman und Musiala einen Einsatz verdient", schrieb der 150-malige Nationalspieler.

"Sané treibt die Fans zur Weißglut"

Matthäus erwartet eine deutliche Steigerung von Sané. "Die Geduld nimmt langsam ab und er muss jetzt liefern. Ihm verzeiht man Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe nicht so sehr wie den anderen", erklärte er und präzisierte: "Zum einen, weil er noch nicht so wertvoll für die Mannschaft war und zum anderen treibt die teilweise lustlose Ausstrahlung die Menschen auf den Rängen zur Weißglut." 

Es sei etwas ganz Besonderes für den FC Bayern spielen zu dürfen. "Das schaffen aus gutem Grund nur ganz wenige. Leroy ist ein genialer Spieler, seine Dribblings können verzaubern. Aber er muss das öfters zeigen und sich jetzt die Liebe der Fans sowie den Respekt der Medien zurückgewinnen."

Matthäus wünscht Sané, "dass er mit seinen Leistungen und einer positiveren Ausstrahlung die Zuneigung der vielen Bayern-Liebhaber für sich gewinnt. Er bringt so ziemlich alles dafür mit. Jeder, der ins Stadion geht, will in erster Linie sehen, dass die Profis alles für den Verein geben. Leidenschaft, Kampf, Wille, Tricks und Tore."

Dann werde auch das eine oder andere schlechte Spiel verziehen. "Wenn man aber den Eindruck hat, ein Star spielt den Beleidigten oder hat keine Lust, wird aus der Fan-Liebe schnell Wut und Abneigung", stellt der ehemalige Bayern-Spieler klar.

Im Video: Matthäus begeistert vom BVB-Auftritt - Echter Konkurrent für Bayern!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.