Sandhäuser will Trendwende einleiten

·Lesedauer: 1 Min.
Sandhäuser will Trendwende einleiten
Sandhäuser will Trendwende einleiten

Der SV Sandhausen trifft am Sonntag (13:30 Uhr) auf FC Hansa Rostock. Die Hansa siegte im letzten Spiel souverän mit 2:0 gegen Holstein Kiel und muss sich deshalb nicht verstecken. Zuletzt mussten sich die Sandhäuser geschlagen geben, als man gegen den SV Darmstadt 98 die sechste Saisonniederlage kassierte.

Daheim hat Rostock die Form noch nicht gefunden: Die drei Punkte aus vier Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Der aktuelle Ertrag der Gastgeber zusammengefasst: dreimal die Maximalausbeute, ein Unentschieden und fünf Niederlagen.

Die formschwache Abwehr, die bis dato 20 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von Sandhausen in dieser Saison. In den jüngsten fünf Auftritten brachte der Gast nur einen Sieg zustande.

Im Tableau trennen die beiden Teams lediglich drei Zähler.

Gegen FC Hansa Rostock rechnet sich der SV Sandhausen insgeheim etwas aus – gleichwohl geht die Hansa leicht favorisiert ins Spiel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.