Sarri nach Krankheit zurück

Sportinformationsdienst
Sport1

Der Coach von Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin, Maurizio Sarri, der Mitte August an einer Lungenentzündung erkrankt war, hat zumindest teilweise wieder ein Training seiner Mannschaft in Turin geleitet. Dies berichteten die Turiner in einer Presseerklärung.


Der Fußballlehrer hatte zuletzt Nationalspieler Emre Can mitgeteilt, dass dieser für die  Champions League nicht berücksichtigt werde. Can beklagte sich bei der deutschen Nationalmannschaft heftig über die Nichtberücksichtigung und machte dem Coach schwere Vorwürfe.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der Ex-Münchner und -Leverkusener kündigte an, die Alte Dame verlassen zu wollen. Sarri habe ihm im persönlichen Gespräch keine Begründung geliefert, so Can. "Das macht mich sauer und wütend, ich verstehe das nicht. Das ist extrem schockierend für mich, weil man mir letzte Woche etwas anderes versprochen hat", hatte Can am Mittwoch in Hamburg gesagt.


Der italienische Coach Sarri, seit Juni Trainer der deutschen Profis Sami Khedira und Can, hatte die ersten beiden Serie-A-Spiele Juves wegen seiner Erkrankung versäumt. Erwartet wird, dass der 60-Jährige wieder beim nächsten Spiel gegen die AC Florenz, Klub des Ex-Münchners Franck Ribery, auf der Bank sitzen wird. Sarri war von Europa-League-Sieger FC Chelsea zum Klub um Superstar Cristiano Ronaldo gewechselt. 

Lesen Sie auch