Schäfer-Betz gewinnt Silber am Schwebebalken

·Lesedauer: 1 Min.
Schäfer-Betz gewinnt Silber am Schwebebalken
Schäfer-Betz gewinnt Silber am Schwebebalken

Pauline Schäfer-Betz aus Chemnitz hat bei den Kunstturn-Weltmeisterschaften im japanischen Kitakyushu am Schwebebalken die Silbermedaille gewonnen. Der Sieg ging an Urara Ashikawa aus Japan, ihre Teamkollegin Mai Murakami belegte den dritten Platz.

Die 24-jährige Schäfer-Betz komplettierte damit ihre Medaillensammlung an ihrem Spezialgerät. 2017 in Montreal war die gebürtige Saarländerin Weltmeisterin geworden, zwei Jahre zuvor belegte sie bei den Welttitelkämpfen in Glasgow den dritten Platz.

Ohne einen größeren Wackler beim Aufgang wäre auch ein erneuter Titelgewinn möglich gewesen. In einem Finale mit vielen Stürzen erhielt Schäfer-Betz die höchste Note für die Exaktheit ihrer Übung. Den angepeilten Schwierigkeitsgrad von 5,9 Punkten aber verfehlte sie.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.