Was Klopp über Bayerns Coutinho-Coup denkt

SPORT1
Sport1

Der FC Bayern erhält weiterhin Lob von allen Seiten für den Transfer von Philippe Coutinho – nach Bayerns Titelrivalen Borussia Dortmund gratulierte nun auch der ehemalige Trainer des Brasilianers, Jürgen Klopp.

"Als ich zuerst davon hörte, dachte ich, dass es Sinn macht. Er ist ein Super-Spieler, ein Super-Junge, und wir haben ihn damals super ungern abgegeben", sagte Liverpools Trainer am Rande des SPORT BILD-Awards.

Klopp: "Barca hat uns mit Geld gezwungen"

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Klopp, der auf der Veranstaltung als Trainer des Jahres ausgezeichnet wurde, betonte erneut, dass er Coutinho nur äußert ungern 2018 an den FC Barcelona verloren hat - aber "Barcelona hat uns sozusagen mit Geld gezwungen".

Vor seiner Zeit bei Barca war Coutinho von 2013 bis 2018 beim FC Liverpool aktiv und trainierte ab 2015 unter Klopp.

Für seinen Ex-Klub Borussia Dortmund, dem er weiterhin die Daumen drückt, sei das Meisterrennen durch den Transfer des 27-Jährigen aber nun noch schwerer geworden, glaubt Klopp: "Für Dortmund ist das nicht ganz so schön, aber für Bayern und die Bundesliga ist es ein toller Transfer."

Coutinho-Wechsel zum FC Bayern fix

Coutinho hatte am Montag nach erfolgreichem Medizincheck einen Vertrag beim deutschen Rekordmeister bis zum Saisonende unterschrieben.

Die Leihgebühr beträgt demnach 8,5 Millionen Euro, danach gibt es nach Angaben des FC Barcelona eine Kaufoption für die Münchner in Höhe von 120 Millionen Euro. Der FC Bayern übernimmt zudem das Gehalt des Offensivspielers von angeblich rund dreizehn Millionen Euro netto.

Coutinho könnte bereits am Samstag im Auswärtsspiel bei Schalke 04 sein Bundesliga-Debüt feiern.

Lesen Sie auch