Schachmann sprintet in Lüttich in Top Ten

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Schachmann sprintet in Lüttich in Top Ten
Schachmann sprintet in Lüttich in Top Ten

Radprofi Maximilian Schachmann hat auch bei

mit einer Spitzenplatzierung geglänzt und ist zum Abschluss der Ardennen-Trilogie erneut in die Top 10 gefahren. Beim Triumph des slowenischen Tour-Siegers Tadej Pogacar gewann der 27 Jahre alte Berliner vom Team Bora-hansgrohe den Sprint einer Verfolgergruppe und wurde Neunter. Zum erneuten Podium wie bei seinem dritten Platz 2019 reichte es nicht ganz.

Bei der 107. Auflage des ältesten Eintagesrennens der Welt setzte sich der 22 Jahre alte Pogacar (UAE-Team Emirates) im Spurt einer fünfköpfigen Favoritengruppe nach 259,5 km vor Frankreichs Weltmeister Julian Alaphilippe sowie dessen Landsmann David Gaudu durch und gewann mit "La Doyenne" seinen ersten Klassiker.

Ardennen-König Alejandro Valverde aus Spanien kam auf Platz vier und verpasste an seinem 41. Geburtstag die Chance, durch seinen fünften Sieg zu Rekordgewinner Eddy Merckx aufzuschließen.

Schachmann hatte kurz vor Schluss den Sprung in die Spitzengruppe nicht geschafft, schloss nach Platz drei beim Amstel Gold Race und Rang zehn beim Fleche Wallonne aber die harte Ardennen-Woche mit einem weiteren Erfolgserlebnis ab. Für den Sieger von Paris-Nizza geht es nun in die Olympia-Vorbereitung.