Schachroboter bricht Siebenjährigen einen Finger

Schachroboter bricht Siebenjährigen einen Finger
Schachroboter bricht Siebenjährigen einen Finger

Normalerweise ist Schach ein ruhiges Spiel, bei dem strategisches Denken sowie eine gute Konzentration im Vordergrund stehen. Unfälle und Verletzungen sind daher äußerst unüblich.

Trotzdem kam es im Rahmen der Moskau-Open zu einem kuriosen und schmerzhaften Zwischenfall.

Laut Berichten von russischen Medien hat ein Schachroboter den Finger eines siebenjährigen Jungen gebrochen. Das Kind habe die Sicherheitsvorschriften „verletzt“, da es sich zu schnell bewegte, sagte ein Beamter.

„Der Roboter hat dem Kind den Finger gebrochen. Das ist natürlich schlimm.“, erklärte Sergey Lazarev, Präsident des Moskauer Schachverbands, der Nachrichtenagentur TASS und ergänzte, dass die Maschine bei früheren Turnieren ohne Probleme gespielt habe.

Ein in den sozialen Medien kursierendes Video zeigt den Vorfall. Dabei war der Finger des Jungen mehrere Sekunden lang von dem Roboterarm eingeklemmt, ehe einige Helfer zur Stelle eilten und das Kind befreiten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.