• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Rummenigge vielsagend: "Wir haben gutes Geld bekommen"

·Lesedauer: 3 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Rummenigge vielsagend: "Wir haben gutes Geld bekommen"
Rummenigge vielsagend: "Wir haben gutes Geld bekommen"

Es kommt keine Ruhe rein zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund - ob die neuerlichen Aussagen von Karl-Heinz Rummenigge nun als weiterer Konter zu verstehen sind, sei jedoch mal dahingestellt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Doch der Reihe nach. Der frühere Vorstandschef des FCB hatte mit seinem Spruch nach der BVB-Niederlage gegen RB Leipzig (1:2) am 11. Spieltag wieder einmal für Diskussionen gesorgt.

„Dortmund hat wieder verloren, jetzt können wir schon langsam die Meisterschale etwas entstauben“, so Rummenigge in der Bild.

Die schwarz-gelbe Antwort darauf ließ nicht lange auf sich warten. „Das dürfen die Bayern gern sagen. Wir ticken anders“, erklärte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in den Ruhr Nachrichten süffisant. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga).

Und fügte an: „Nach dem 0:5 der Bayern im Pokal habe ich keinen Dortmunder gehört, der gesagt hätte, dass wir schon den Pokal polieren oder etwas Ähnliches.“

Watzke kontert Rummenigge

Nun gab es das nächste Statement von Rummenigge: „Das perfekte Wochenende hat man, wenn Bayern um 15.30 Uhr gewonnen hat und Dortmund um 18.30 Uhr verliert“, sagte der 66-Jährige am Mittwochabend im Rahmen der Veranstaltungsreihe MENSCHEN in EUROPA.

Die vorausgegangene Entstauber-Aussage kommentierte Rummenigge so: „Ich war vor zwei Wochen in der Geschäftsstelle bei Bayern, und wir hatten was zu erledigen. Da steht viel Silberware rum, die wir im Laufe der Jahrzehnte gewonnen haben.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Der frühere Klub-Lenker ergänzte: „Wir hatten eine ältere Dame, Frau Meißner, die kam einmal im Monat und hat alle Silberware poliert. Leider ist die Dame vor einem Jahr verstorben.

Ihm sei aufgefallen, „dass die Silberware zum Teil etwas angelaufen und war und gefragt: Gibt es eigentlich keine Nachfolgerin für die Frau Meißner? Denn die wunderschöne Meisterschale könnt ihr langsam wieder hochpolieren.“

Klingt so, als wolle Rummenigge in das Thema nun nicht noch weiteren Zündstoff hineinbringen...

Rummenigge verteidigt Katar-Deal

Auch auf die Proteste von Bayern-Fans gegen die Partnerschaft des FCB mit dem Emirat Katar reagierte der ehemalige Vorstandsvorsitzende, wenngleich gelassen.

„Bayern München hat mit Qatar Airways eine Partnerschaft, und ich war da auch nie ein Pharisäer, wenn ich das mal so sagen darf. Wir haben gutes Geld aus diesem Vertrag bekommen“, sagte Rummenigge in einem Interview des WDR.

Als Hauptargument für die Zusammenarbeit mit Katar nannte er einmal mehr die internationale Wettbewerbsfähigkeit, verteidigte den Deal aber gegen Kritik.

„Man muss grundsätzlich auch sagen, dass in Katar von allen arabischen Staaten im Moment die besten oder die größten Verbesserungen da sind in Sachen Menschen- und Arbeitsrechte. Dass die keinen vergleichbaren Standard mit Deutschland oder Europa haben, das ist bekannt“, so Rummenigge.

Am vergangenen Wochenende beim 2:1 gegen den SC Freiburg protestierten Fans mit einem Plakat, auf dem zu lesen war: „Für Geld waschen wir alles rein“

In Katar bestreiten die Bayern seit Jahren ihr Winter-Trainingslager, zudem ist die Fluggesellschaft Qatar Airways finanzkräftiger Sponsor des Rekordmeisters.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.