Schalke: Büskens wird Co-Trainer, Asamoah folgt auf Riether

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Mike Büskens und Gerald Asamoah, hier im Jahr 2009 zu sehen. (Bild: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)
Mike Büskens und Gerald Asamoah, hier im Jahr 2009 zu sehen. (Bild: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Der neue Sport-Verantwortliche Peter Knäbel hat beim Bundesliga-Tabellenletzten Schalke 04 erste Weichen gestellt, aber noch nicht in der Cheftrainerfrage entschieden. "Mike Büskens hat seine Bereitschaft erklärt, die Mannschaft als Co-Trainer zu betreuen. Nicht nur provisorisch, sondern dauerhaft", sagte der 54-Jährige am Montag. Der UEFA-Cup-Sieger von 1997 leitete am Nachmittag auch das Training.

Kyereh wird zum Helden: St. Pauli stürzt HSV in die Krise

U23-Manager Gerald Asamoah folgt zudem auf Sascha Riether und wird bis zum Saisonende die Koordination der Lizenzspielerabteilung übernehmen. Sebastian Klein, Koordinator Athletik der Knappenschmiede, ersetzt bei den Profis den Athletik-Chef Werner Leuthard, der wie Sportvorstand Jochen Schneider, Trainer Christian Gross und Riether am Sonntag freigestellt worden war.

Der neue Cheftrainer, "die wichtigste Frage" (Knäbel), ist noch nicht gefunden. "Dafür braucht man die entsprechende Zeit. Sie ist so wichtig, dass sie gut abgeklärt sein will", sagte er: "Es muss eine hohe Wahrscheinlichkeit geben, dass es auch passt."

Im Video: Wer wird Trainer von Schalke 04?