Schalke "eine Frechheit" und zum "Fremdschämen"

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.
Schalke "eine Frechheit" und zum "Fremdschämen"
Schalke "eine Frechheit" und zum "Fremdschämen"

"Entschuldigung, das ist aber eine Schweine-Truppe", sagte Harald Stenger im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1. Mit dieser klaren Ansage hatte der Ex-Pressesprecher des DFB mehr als deutlich die Diskussion zum Thema FC Schalke 04 eröffnet.

Am Samstag hatte der FC Schalke 04 beim VfL Wolfsburg die nächste krachende Niederlage kassiert - ein 0:5! Die Königsblauen taumeln in Richtung 2. Bundesliga. Der neue Coach Dimitrios Grammozis sah in der Partie trotzdem eine Steigerung - nicht für alle verständlich.

Fortschritte? "Die Meinung hat er exklusiv", meinte Stenger - und die Runde im CHECK24 Doppelpass sah das ähnlich.

Reif: "Eine Frechheit für diesen Klub"

"Er redet denselben Unsinn, den der bemitleidenswerte Christian Gross geredet hat", kritisierte SPORT1-Experte Marcel Reif scharf: "Beim nächsten Interview höre ich nicht mehr hin, das ist ja auch für die Mannschaft unglaubwürdig. Die werden jede Woche zerlegt, das was die zusammenspielen, das ist eine Frechheit für diesen Klubs, eine Unverschämtheit. Mit so einem Interview beschädigt er sich selbst. Im Moment ist das einfach nur jämmerlich und zum Fremdschämen."

"Du kannst diese Mannschaft nach dieser Leistung nicht in Schutz nehmen", gab ihm der ehemalige Bundesliga-Coach Friedhelm Funkel recht: "Gerade als neuer Trainer hätte er ein Zeichen setzen könne. Denn das ist eine Unverschämtheit für Schalke 04. Dimi ist ein richtig feiner Kerl, ich denke, dass er das noch lernen muss."

Doch wie geht es nun weiter mit den Königsblauen?

Rangnick? "Weiß nicht, wie Schalke das stemmen soll"

"Es geht jetzt darum: der nächste Schritt heißt 2. Liga und Neuaufbau. Dazu brauche ich Glaubwürdigkeit und ein gewisses Standing", glaubt Reif.

Zuletzt wurde bekannt, dass Ralf Rangnick mit den Königsblauen in Gesprächen steht, der ebenfalls gehandelte Markus Krösche steht nach eigener Aussage nicht zur Verfügung. Nimmt sich Rangnick tatsächlich erneut des kriselnden Riesen an?

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

"Ich weiß gar nicht, wie Schalke das stemmen soll. Die haben 200 Millionen Euro Schulden", warf Funkel im CHECK24 Doppelpass ein.

Die Runde war sich allerdings einig, dass jeder auf Schalke alles dafür tun sollte, um Rangnick nach Gelsenkirchen zu locken.