Schalke freut sich auf Rückkehr von Tönnies

Sportinformationsdienst
Sport1

Die Verantwortlichen von Schalke 04 freuen sich auf die Rückkehr von Clemens Tönnies, der nach drei Monaten Pause seine Amtsgeschäfte als Vorsitzender des Aufsichtsrats wieder aufnimmt. 


"In den vergangenen 25 Jahren ist es uns gelungen, Schalke 04 in einem sich immer stärker verändernden Fußballgeschäft als ernstzunehmenden Mitbewerber in der Spitzengruppe der Bundesliga zu halten und gleichzeitig unsere Identität zu bewahren. Daran hat Clemens Tönnies in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender einen großen Anteil", betont der Vorstand Finanzen und Organisation, Peter Peters.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Tönnies will Öffentlichkeit meiden

Tönnies wird die Öffentlichkeit vorerst allerdings meiden. Der Sitzplatz des mächtigen Aufsichtsratschefs der Königsblauen in der Arena bleibt im Heimspiel am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf leer - wie schon in der gesamten Saison.

Nach dem Skandal um seine rassistischen Äußerungen über Afrikaner geht der Fleischfabrikant damit Konfrontationen mit Fan-Gruppen, die seinen Rücktritt fordern, aus dem Weg. Offiziell gibt es aber "berufliche Gründe" für das Fernbleiben des 63-Jährigen, dessen selbst auferlegte Sperre am Donnerstag um 0.00 Uhr abläuft.

Jetzt das aktuelle Trikot von Schalke 04 bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Schneider froh über Rückkehr

"Clemens Tönnies war derjenige, der mich überzeugt hat, zum FC Schalke 04 zu kommen. Mich hat es vom ersten Moment an beeindruckt, wie sehr sich ein erfolgreicher und vielbeschäftigter Unternehmer für seinen Club einbringt und wie positiv er Schalke 04 lebt", sagt Sportvorstand Jochen Schneider. "Wir alle freuen uns sehr auf Clemens Tönnies in seiner gewohnt aktiven Rolle."


Lesen Sie auch