Schalke-Kapitän Höwedes: "Hätten höher verlieren müssen"

Seit der Degradierung von Höwedes kann sich Schalke nicht vor Anfragen für seinen Verteidiger retten. Nun ist wohl auch Inter Mailand aktiv geworden.

Kapitän Benedikt Höwedes hat nach der 0:2-Niederlage des FC Schalke 04 gegen Ajax Amsterdam deutliche Worte gewählt. Er bedankt sich bei Torhüter Ralf Fährmann.

"Ich glaube, dass wir ein bisschen überrascht waren von dem Tempo, das Ajax gespielt hat", begann Höwedes nach Abpfiff in der Mixed Zone und redete sich Wort für Wort in Rage. Der Kapitän stellte fest: "Sie waren uns in vielen Situationen einen Schritt voraus."

Die Knappen brauchen im Rückspiel einen klaren Sieg. Höwedes versuchte, das Team wachzurütteln: "Wir haben stümperhaft die Bälle hergeschenkt und den Gegner zu Chancen eingeladen. Da braucht man sich dann nicht zu wundern, wenn man so die Bälle um die Ohren kriegt."

Es wäre "nicht einmal gelungen, den Ball in den eigenen Reihen zu halten", womit letztlich keine wettbewerbsfähige Mannschaft auf dem Platz stand: "Eigentlich hätten wir sogar höher verlieren müssen, wir waren mit dem 2:0 wirklich noch gut bedient, Ralle hat uns mehrmals im Spiel gehalten."

Für den Nationalspieler ist klar, dass die Spieler nicht mit voller Motivation auftraten. Schon beim Aufwärmen hätte man "nicht die Körpersprache" für ein entsprechendes Spiel gehabt und auch die Halbzeitansprache hätte das Team nicht erreicht, "was traurig war".

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen