Bundesligist schnappt sich Ex-Schalke-Star

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Bundesligist schnappt sich Ex-Schalke-Star
Bundesligist schnappt sich Ex-Schalke-Star

Hertha BSC hat sich die Dienste von Jonjoe Kenny gesichert.

Laut SPORT1-Informationen hat der Rechtsverteidiger bereits am Dienstagmorgen seinen Vertrag unterschrieben. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Am Nachmittag verkündeten die Hauptstädter dann, dass Kenny ein Arbeitspapier bis 2025 bekommt und der Wechsel offiziell durch ist.

Bisher hatte der Engländer für den FC Everton gespielt und dort in der vergangenen Saison 15 Partien in der Premier League absolviert. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Kenny geht zu Hertha BSC

Nun verlängerte er seinen am 30. Juni auslaufenden Vertrag bei seinem Jugendverein nicht und wechselt ablösefrei. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Ein Transfer des 25-Jährigen in die Bundesliga ist keine Überraschung.

Ende Mai schwärmte er im SPORT1-Interview bereits von Deutschland: „Die Bundesliga gehört für mich zu den besten Ligen der Welt. Super Stadien, tolle Fans und attraktive Mannschaften.“

In der Saison 2019/2020 lief der Abwehrmann für den FC Schalke auf und wurde direkt zum Stammspieler und Publikumsliebling. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Schalke ist der einzige Verein aus der Bundesliga, für den ich gespielt habe, daher habe ich natürlich eine besondere Bindung dorthin. Aber es gibt viele interessante Vereine in Deutschland, die Liga bietet einiges“, so Kenny bei SPORT1.

Bei seinem neuen Klub wünscht sich der Engländer drei Dinge: „Vertrauen, Spielzeit und Weiterentwicklung.“

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.