Neun Verletzte auf Schalke - aber ein wichtiges Comeback

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Neun Verletzte auf Schalke - aber ein wichtiges Comeback
Neun Verletzte auf Schalke - aber ein wichtiges Comeback

Bundesligist Schalke 04 kann im fast aussichtslosen Abstiegskampf wieder auf Rio-Weltmeister Shkodran Mustafi setzen.

Der Winter-Zugang, der beim 0:4 im Revierderby gegen Borussia Dortmund wegen muskulärer Probleme kurzfristig ausgefallen war, stehe laut Trainer Christian Gross am Samstag (Bundesliga: VfB Stuttgart - FC Schalke 04, Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) beim VfB Stuttgart "wieder zur Verfügung". Auch Rückkehrer Sead Kolasinac, der unter der Woche individuell trainiert hatte, sei einsatzbereit.

Der CHECK24 Doppelpass mit Thorsten Fink und Maximilian Arnold - Sonntag 11 Uhr LIVE im TV & Stream auf SPORT1

Ein Fragezeichen steht, so Gross, hinter den Mittelfeldspielern Nassim Boujellab (Bänderverletzung im Sprunggelenk und Knie) und Nabil Bentaleb (Nervenentzündung im Oberschenkel).

Huntelaar und Torwart-Duo fehlen Schalke weiterhin

Verzichten muss der Coach bei seiner Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte auf neun verletzte Spieler, darunter die beiden Torhüter Ralf Fährmann und Frederik Rönnow sowie Rückkehrer Klaas-Jan Huntelaar. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Bei der Verletztenmisere sei "viel Pech dabei", sagte Gross, er wolle aber "nicht nach Ausreden oder Entschuldigungen suchen".

Trotz neun Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz und nur einem Sieg in den letzten 38 Bundesligaspielen will der Schweizer den Kampf um den Klassenerhalt aber noch nicht aufgeben: "Verzweifeln oder zweifeln tue ich nicht. Die Aufgabe ist nicht einfacher geworden, die Zeit wird zum Faktor. Aber solange es mathematisch möglich ist, werden Sie von mir die Antwort hören: Wir glauben noch daran." (Die Tabelle der Bundesliga)