• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Schalke wieder mit Grammozis - auch Stürmer-Star kehrt zurück

·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Schalke wieder mit Grammozis - auch Stürmer-Star kehrt zurück
Schalke wieder mit Grammozis - auch Stürmer-Star kehrt zurück

Nach zwei Wochen in Corona-Quarantäne geht Trainer Dimitrios Grammozis mit Schalke 04 besonders motiviert in das letzte Spiel des Jahres.

Es seien „Glückshormone geflossen“, sagte der Coach vor dem Auswärtsspiel am Samstag beim Hamburger SV, „ich bin froh, dass ich wieder draußen bin und jetzt noch mal ein absolutes Highlight zum Jahresabschluss habe“.

Zum Rückrundenauftakt beim HSV muss Grammozis weiter auf Rekordtorjäger Simon Terodde, Mittelfeldspieler Dominick Drexler und Kapitän Danny Latza wegen Verletzungen verzichten. Auch Ersatztorhüter Ralf Fährmann fehlt weiterhin.

Dagegen kehrt Stürmer Marius Bülter, mit sechs Treffern hinter Terodde (zwölf) der erfolgreichste Torschütze, ins Team zurück. „Er konnte von Tag zu Tag sein Programm steigern“, sagte Grammozis, jetzt sei er bei „100 Prozent“.

Bülter hatte wegen auffälliger Blutwerte in den letzten beiden Spielen gefehlt. Auch Abwehrspieler Salif Sane gehört nach auskurierter Oberschenkelverletzung wieder zum Kader.

Nach der Hinrunde liegt Schalke auf Platz vier, punktgleich mit dem HSV auf dem Relegationsrang. „Mit dem großen Kaderumbruch nach dem sehr bitteren Abstieg haben wir die erste Hürde genommen, im Winter in Schlagdistanz zu den oberen Plätzen zu sein“, resümierte Grammozis, „aber wir wissen, dass wir uns in einigen Bereichen noch steigern müssen. Ich bin zu 100 Prozent überzeugt, dass wir uns in der Rückrunde weiter steigern werden, wenn die Automatismen besser greifen“.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.