Weihnachtsgeschenke: Was Havertz unters Bayer-Kreuz legte

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Von 2010 bis 2020 spielte Kai Havertz bei Bayer Leverkusen. Dort reifte der heute 21-Jährige zum Bundesliga- und dann sogar zum Nationalspieler.

Im Sommer wechselte der Offensivspieler für eine Ablösesumme von annähernd 100 Millionen Euro zum FC Chelsea in die Premier League. (Service: Premier-League-Tabelle)

Havertz verschenkt Chelsea-Trikots

Seine zehn Jahre bei Bayer hat er aber nicht vergessen. Zu Weihnachten überraschte er seine ehemaligen Teamkollegen, Bosse, Klub-Mitarbeiter und Jugendbetreuer mit einem speziellen Geschenk: einem Chelsea-Trikot mit persönlicher Widmung.

Die Lieferung war zuvor in einer großen Kiste, die mit dem Logo seines neuen Klubs, Havertz' Rückennummer 29 und seinen Initialen "KH" verziert war, in Leverkusen eingetroffen.

Völler: "Kai bleibt ein Junge unseres Vereins"

Klar, dass dort die Freude über das unerwartete Weihnachtspräsent groß war.

"Ich habe mich sehr darüber gefreut und mich bei ihm bedankt. Das ist eben Kai, er ist und bleibt ein Junge unseres Vereins", sagte Leverkusens Sportchef Rudi Völler der Bild am Sonntag.

Für Sportdirektor Simon Rolfes ist es eine Geste, die Havertz' Charakter zeigt: "Das hat einfach Stil und Klasse."