Scherz in Spanien: Darum verkündete Real Sociedad einen Wechsel von Martin Ödegaard zu Manchester City

Wechselt Martin Ödegaard in der Winterpause wirklich zu ManCity? Nein, sein aktueller Klub Real Sociedad hat sich lediglich einen Spaß erlaubt.
Wechselt Martin Ödegaard in der Winterpause wirklich zu ManCity? Nein, sein aktueller Klub Real Sociedad hat sich lediglich einen Spaß erlaubt.

Der spanische Erstligist Real Sociedad sorgte am 28. Dezember für Aufsehen, als man eine Leihe von Mittelfeldspieler Martin Ödegaard bis Saisonende zu Manchester City verkündete. Dabei handelte es sich anlässlich des "Dia de los Santos Inocentes" um einen Scherz - vergleichbar mit dem 1. April in Deutschland.

"Real Sociedad hat mit Manchester City eine Einigung über eine Leihe von Martin Ödegaard erzielt. Der Spieler bleibt bis zum Saisonende bei Manchester City. Der Verein möchte Martin danken und zeigt Anerkennung für seine Leistung. Er hat große Professionalität, Einsatz und Loyalität diesem Klub gegenüber gezeigt und wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft", schrieb der Klub in einer professionell getarnten Pressemitteilung.

Ödegaard aktuell von Real Madrid an Real Sociedad verliehen

Doch im weiteren Textverlauf wurde schnell klar, dass es sich um einen Scherz handelte. "Wir sind gezwungen, diese schwierige Entscheidung zu treffen, um in den nächsten sechs Monaten mögliche Kommentare in den Medien zu vermeiden. Was für eine Erleichterung", hieß es dort.

Der 21-jährige Norweger ist aktuell von Real Madrid nach San Sebastian verliehen. Ursprünglich sollte Ödegaard zwei Jahre im Baskenland verbringen, aufgrund seiner guten Leistungen - neun Torbeteiligungen in 16 Spielen - ist eine frühzeitige Rückkehr nach Madrid im Sommer denkbar.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch