Nach Schlag ins Gesicht - Neymar entgeht Anklage

Sportinformationsdienst
Sport1

Der brasilianische Fußball-Superstar Neymar kommt nach seinem Ausraster im französischen Pokalfinale wohl um eine Anklage herum.

Nach Informationen der französischen Nachrichtenagentur AFP hat die Staatsanwaltschaft beschlossen, den 27-Jährigen schriftlich zu verwarnen und ansonsten keine weiteren Maßnahmen einzuleiten.

Jetzt das aktuelle Trikot von Paris Saint-Germain bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Neymar hatte sich nach dem im Elfmeterschießen verlorenen Finale gegen Stade Rennes auf dem Weg zur Siegerehrung von einem Fan verbal provozieren lassen und dem Pöbler ins Gesicht geschlagen. Der 29 Jahre alte Rennes-Anhänger hatte daraufhin Anzeige erstattet.

Neymar vom Verband gesperrt

Für den Anwalt des Fans ist die Verwarnung inakzeptabel: "Es ist eine Rechtfertigung für Gewalt", sagte Philippe Ohayon: "Wenn das ein Fan gewesen wäre, der einen Spieler geschlagen hätte, wäre er vor Gericht gestellt worden und hätte vielleicht sogar eine Freiheitsstrafe erhalten."

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE


Vom französischen Verband war Neymar nach dem Vorfall für drei Partien gesperrt worden, zwei weitere Spiele wurden auf Bewährung ausgesetzt. 

Lesen Sie auch