Schlag ins Kontor von Union

Schlag ins Kontor von Union
Schlag ins Kontor von Union

Bei der TSG 1899 Hoffenheim holte sich der 1. FC Union Berlin eine 2:4-Schlappe ab. Die TSG hat mit dem Sieg über Union einen Coup gelandet. Das Hinspiel war mit 3:1 zugunsten des 1. FC Union Berlin ausgegangen.

Für das erste Tor sorgte Ihlas Bebou. In der 23. Minute traf der Spieler von Hoffenheim ins Schwarze. Per Elfmeter traf Andrej Kramaric vor 30.150 Zuschauern zum 2:0 für das Team von Coach Pellegrino Matarazzo. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang Danilho Doekhi der Anschlusstreffer für Union (49.). Ein Tor auf Seiten der TSG 1899 Hoffenheim machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. In der Pause stellte der 1. FC Union Berlin personell um: Per Doppelwechsel kamen Aissa Laidouni und Timo Baumgartl auf den Platz und ersetzten Morten Thorsby und Diogo Filipe Monteiro Pinto Leite. Das 3:1 für die TSG stellte Kramaric sicher. In der 90. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Kurz vor Schluss traf Laidouni für Union (95.). Munas Dabbur setzte noch einen drauf und schoss einen weiteren Treffer für Hoffenheim kurz vor dem Abpfiff (99.). Der 1. FC Union Berlin war bereits auf der Siegerstraße, geriet im Verlauf jedoch ins Straucheln und stand am Ende mit leeren Händen da.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte die TSG 1899 Hoffenheim im Klassement nach vorne und belegt jetzt den 13. Tabellenplatz. Die Heimmannschaft bessert ihre eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt zehn Siege, fünf Unentschieden und 18 Pleiten.

Trotz der Niederlage fiel Union in der Tabelle nicht zurück und bleibt damit auf Platz vier. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte die Mannschaft von Trainer Urs Fischer nur sieben Zähler.

Am nächsten Samstag reist die TSG zum VfB Stuttgart, zeitgleich empfängt der 1. FC Union Berlin den SV Werder Bremen.

Mehr von