Schlechte Karten für Bayern bei diesem Supertalent

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.
Schlechte Karten für Bayern bei diesem Supertalent
Schlechte Karten für Bayern bei diesem Supertalent

Geht der FC Bayern im Rennen um Supertalent Eduardo Camavinga leer aus?

Der 18-Jährige von Stade Rennes steht nach SPORT1-Informationen beim Rekordmeister auf dem Zettel, Chefscout Marco Neppe hat beim französischen Erstligisten auch schon vorgefühlt (SPORT1 berichtete).

Allerdings stehen die Chancen für einen Transfer des französischen Nationalspielers, der Bayern im Mittelfeld verstärken könnte, nicht allzu gut, wie Michael Reschke im SPORT1 Podcast Meine Bayern-Woche verriet.

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Camavinga zu Bayern? Reschke "skeptisch"

"Ich bin da skeptisch", sagte der 63-Jährige auf die Frage, ob Camavinga eines Tages beim FCB landen wird. Von 2014 bis 2017 war Reschke Technischer Direktor bei Bayern war und arbeitet jetzt bei der Berater-Agentur Stellar Football - welche unter anderem Camavinga betreut.

"Der Faktor Zeit, die Positionsbedürfnisse und -anforderungen des FC Bayern und die Alternativen, die Camavinga auf dem internationalen Markt hat, wo seine Position vielleicht anders besetzt ist als bei den Bayern, sorgt dafür, dass das eher unwahrscheinlich sein dürfte", führt der Talent-Entdecker aus.

Der CHECK24 Doppelpass mit Oliver Ruhnert und Alexander Zorniger am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Warum Bayern bei Camavinga schlechte Karten hat

Was Reschke damit meint: Im zentralen Mittelfeld des Rekordmeisters sind die deutschen Nationalspieler Joshua Kimmich und Leon Goretzka auf den Positionen sechs und acht absolut gesetzt - und damit die Aussichten für den Frankreich-Youngster nicht gerade rosig.

Supertalent Camavinga hat dagegen das Interesse etlicher Topklubs geweckt, zuletzt gab es auch Meldungen über eine mögliche Vertragsverlängerung in Rennes. Der aktuelle Kontrakt des Mittelfeld-Juwels läuft noch bis 2022.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

So lief das Essen mit Tuchel und Guardiola wirklich

Wie es Reschke geschafft hat, Kimmich zu verpflichten, wie sein Abendessen mit Thomas Tuchel und Pep Guardiola verlief, wie er über seine größten und schwächsten Bayern-Transfers denkt, wer Uli Hoeneß beim Transfer von Kingsley Coman imitierte, warum ein Bayern-Wechsel von Antoine Griezmann scheiterte, was er über Neuzugang Omar Richards denkt und in welches Land Erling Haaland wechselt, erfahrt ihr im neuen SPORT1 Podcast Meine Bayern-Woche, den kein Bayern-Fan verpassen darf. Denn so viele Insights gab’s noch nie!

Dort spricht SPORT1 Chefreporter Florian Plettenberg mit SPORT1 Moderatorin Jana Wosnitza über die Themen und News der Woche beim FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Ab sofort immer freitags: In der vierten Folge erklärt „Plettigoal”, warum es wegen Jérôme Boateng wirklich brodelt und wie hoch die Gefahr ist, dass Hansi Flick wegen seines Ärgers von sich aus geht. Union Berlins Innenverteidiger Marvin Friedrich rechnet sich was gegen die Bayern aus und spricht über seinen Schulfreund Leroy Sané. Der SPORT1 Podcast „Meine Bayern-Woche” ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.