Offiziell: Schmidt in China entlassen

Sportinformationsdienst, Reinhard Franke
Sport1

Der frühere Bundesligacoach Roger Schmidt (52) ist offiziell nicht mehr länger Trainer des chinesischen Fußball-Erstligisten Beijing Guoan. Das teilte der Klub am Mittwoch mit. Schmidts Nachfolger wird der Franzose Bruno Genesio.


Schmidt hatte das Amt in der chinesischen Hauptstadt im Juli 2017 übernommen, im vergangenen Jahr gewann Guoan den chinesischen Pokalwettbewerb. Zehn Spieltage vor Saisonende befindet sich der Verein zudem noch im Titelkampf.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Wir danken Herrn Schmidt für seine harte Arbeit in den zwei Jahren und wünschen ihm beruflich und privat das Beste", schrieb der Klub in einer Mitteilung.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Rückkehr nach Europa?

Angeblich war die Klubführung pikiert, dass Schmidt sich nicht zur Verlängerung seines am Jahresende auslaufenden Vertrags durchringen konnte und zur Rückkehr nach Europa tendierte. Weiterhin soll das Verhältnis zuletzt gelitten haben, weil der einstige Coach von Bayer Leverkusen nach der Verletzung von Torjäger Jonathan Vieira nicht die erhoffte Verstärkung für den Titelkampf bekam.


Insgesamt war Schmidts Engagement aber erfolgreich. Der Klub liegt nach 16 Siegen aus 20 Ligaspielen auf Rang 3. Zuletzt kassierte Guoan aber drei Niederlagen in Folge.

Lesen Sie auch