Schock-Diagnose für HSV-Verteidiger Leibold

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Schock-Diagnose für HSV-Verteidiger Leibold
Schock-Diagnose für HSV-Verteidiger Leibold

Für Tim Leibold (27) vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV ist die Saison verletzungsbedingt beendet.

Der Linksverteidiger hat sich im DFB-Pokal bei seinem Ex-Klub 1. FC Nürnberg das vordere Kreuzband im rechten Knie gerissen, wie die Hanseaten am Mittwoch nach einer eingehenden Untersuchung im Unfallkrankenhaus Eppendorf (UKE) mitteilten.


Der HSV erreichte durch ein 4:2 im Elfmeterschießen das Achtelfinale, nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 1:1 (1:1, 1:0) gestanden.

„Das alles drückt aufs Gemüt“, sagte Trainer Tim Walter: „So etwas will man einfach nicht sehen und haben.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.