Schröder auf Talfahrt, Harden mit Bestwert

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.
Schröder auf Talfahrt, Harden mit Bestwert
Schröder auf Talfahrt, Harden mit Bestwert

Die nächste Niederlage für die Los Angeles Lakers!

Das Team um Dennis Schröder hat mit 111:128 gegen die New Orleans Pelicans verloren und damit die dritte Niederlage in Folge kassiert.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ohne die verletzten Superstars LeBron James und Anthony Davis war der amtierende Champions chancenlos.

Schröder und Lakers mit schwacher Wurfquote

Die Lakers konnten lediglich im ersten Viertel mit der Offense der Pelicans mithalten, danach folgte der Einbruch. Gegen eine der schlechtesten Verteidigungen der Liga erzielten die Gäste im zweiten Viertel lediglich 17 Punkte.

Die Pelicans jedoch spielten in der Offense ihre gesamte Stärke aus. Alleine in der Zone verbuchten sie 62 Zähler. Überragender Mann auf dem Feld war Brandon Ingram, der gegen sein Ex-Team 36 Punkte erzielte. (SERVICE: Der Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Bei den Lakers stand Dennis Schröder für die Schwäche im Abschluss in Korbnähe. Der Deutsche erzielte zwar 15 Punkte, traf aber nur zwei der zehn Würfe aus dem Feld.

James Harden stellt neuen Karrierebestwert auf

Deutlich besser läuft es derweil bei den Brooklyn Nets. (NEWS: Alles Wichtige zur NBA)

Mit einem 116:12-Sieg gegen die Portland Trail Blazers fuhren die Nets einmal mehr einen überzeugenden Sieg ein. Der beste Mann auf dem Feld war James Harden, der eine persönliche Bestmarke knackte. Mit 17 Vorlagen stellte Harden seinen Karrierebestwert bei den Assists ein.

Den Golden State Warriors ist dagegen aktuell nicht zum Feiern zumute.

Curry fehlt Warriors länger

Nach dem verlorenen Spiel gegen die Grizzlies letzten Sonntag mussten die Warrior ohne den verletzten Stephen Curry gegen die Philadelphia 76ers die nächste Niederlage hinnehmen. (SERVICE: Die Tabellen der NBA)

Nach einer umkämpften Schlussphase entschieden die Sixers das Spiel am Ende mit 108:98 zu ihren Gunsten. Tobias Harris von den Sixers schwang sich dabei mit 25 Punkten und 13 Rebounds zum Topscorer auf und bestätigte seine starke Form.

Der Ausfall von Steph Curry dagegen hatte eine enorme Auswirkung auf die Performance der Warriors. Für das nächste Spiel macht dies nicht gerade Hoffnung: Curry wird mit einer Entzündung im Steißbein noch eine Woche länger fehlen.