Schröder führt Lakers zum Sieg - Warriors gedemütigt - Giannis überragt

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Schröder führt Lakers zum Sieg - Warriors gedemütigt - Giannis überragt
Schröder führt Lakers zum Sieg - Warriors gedemütigt - Giannis überragt

Dennis Schröder hat die Los Angeles Lakers in Abwesenheit ihrer verletzten Superstars LeBron James und Anthony Davis zum Sieg geführt.

Der NBA-Meister setzte sich mit 115:94 bei den Sacramento Kings durch und liegt mit 31 Siegen aus 49 Spielen weiter auf Playoff-Kurs.

Schröder war mit 17 Punkten der zweiterfolgreichste Werfer seiner Mannschaft, zudem verbuchte der 27-Jährige vier Assists und acht Rebounds. Der US-Amerikaner Kyle Kuzma steuerte die meisten Punkte (30) für die Lakers bei.

Warriors gehen gegen Raptors unter

Eine demütigende Niederlage mussten die Golden State Warriors hinnehmen.

Bei den Toronto Raptors, Meister von 2019, ging das Team aus Kalifornien ohne seinen Superstar Steph Curry mit 77-130 unter und verlor mit 53 Punkten Unterschied.

Die Raptors hatten zuvor 13 von 14 Spielen verloren. "Wir wurden gerade vernichtet. Gibt nicht viel dazu zu sagen. Demütigend für alle Beteiligten", sagte Warriors-Headcoach Steve Kerr.

Kleber siegt mit Mavs, Wagner mit Celtics

Den bereits dritten Sieg in Folge feierte Maximilian Kleber mit den Dallas Mavericks. Die Texaner entschieden die Partie bei den New York Knicks 99:86 für sich, Kleber kam auf sieben Punkte, sieben Rebounds sowie zwei Assists.

Auch Moritz Wagner war mit Rekordmeister Boston Celtics beim 118:102 gegen die Houston Rockets erfolgreich.

Theis verliert mit Bulls

Der frühere Celtics-Profi Daniel Theis verpasste hingegen ein Erfolgserlebnis.

Theis, der Ende März wie Nationalmannschaftskollege Wagner am Deadline Day zu einer anderen Franchise gewechselt war, verlor mit den Chicago Bulls 106:113 bei den formstarken Utah Jazz und kam dabei auf drei Punkte.