Mick Schumacher erreicht persönlichen Meilenstein

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

In der Formel 1 erleidet Mick Schumacher nach zwei Rennen mit WM-Punkten wieder einen kleinen Rückschlag. Auf Social Media geht der Aufstieg des Haas-Piloten jedoch unaufhaltsam weiter.

Haas-Pilot Mick Schumacher. (Bild: Reuters)
Haas-Pilot Mick Schumacher. (Bild: Reuters)

Formel-1-Youngster Mick Schumacher feiert einen Social-Media-Meilenstein. Auf Instagram hat der Haas-Pilot nun die Marke von drei Millionen Followern geknackt. Damit honorieren die Fans auch Schumachers bisherigen Erfolgslauf in der Formel 1, der beim Großen Preis von Großbritannien Anfang Juli erstmals WM-Punkte abgeräumt hatte.

150.000 Instagram-Follower mehr seit Silverstone-Rennen

Seinerzeit hatte der 23-Jährige noch gut 2,8 Millionen Follower. Als er eine Woche später in Spielberg mit Rang sechs seine beste Platzierung in der Königsklasse des Motorsports einfuhr und zum Fahrer des Tages gewählt wurde, weckte Schumacher noch mehr Interesse bei den Fans.

Die Folge: Seit Silverstone hat der Sohn von F1-Ikone Michael Schumacher so rund 150.000 Follower bei Instagram hinzugewonnen und die Grenze von drei Millionen überschritten.

Mick Schumacher folgt Alica Schmidt

Zum Vergleich: Mick Schumacher liegt damit auch nur noch knapp hinter Alica Schmidt. Die Leichtathletin hatte im Juni die 3-Millionen-Marke überboten, mittlerweile folgen der 23-Jährigen 3,2 Millionen Menschen.

Der Frust von Mick Schumacher über den Verlauf des Frankreich-GP am vergangenen Wochenende dürfte im Angesicht des Instagram-Erfolges zumindest ein bisschen gelindert werden.

VIDEO: Formel 1: Mick Schumacher bei Leclerc-Fiasko abgeräumt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.