Torwart-Ikone: So lange kann Neuer wirklich spielen

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
Torwart-Ikone: So lange kann Neuer wirklich spielen
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Torwart-Ikone: So lange kann Neuer wirklich spielen
Torwart-Ikone: So lange kann Neuer wirklich spielen

Die nächste Legende in “Meine Bayern-Woche”!

In der neuen Folge des SPORT1 Podcasts spricht Chefreporter Florian Plettenberg mit dem früheren Weltklasse-Torwart Toni Schumacher, der als Rekordspieler des 1. FC Köln (535 Pflichtspiele) den Gastauftritt seinen Herzens-Vereins beim FC Bayern am Sonntag (Bundesliga: FC Bayern - 1. FC Köln am Sonntag ab 17.30 Uhr im LIVETICKER) vor dem Fernseher verfolgen wird.

“Ich erwarte, dass Bayern 3:1 gewinnen wird. Ich finde es aber gut, dass Steffen Baumgart gesagt hat, dass er in München was holen will”, sagt Schumacher. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der Europameister von 1980 hat sich nach seinem Aus als Vizepräsident des 1. FC Köln vor knapp zwei Jahren zurückgezogen. Den Fußball-Zirkus beobachtet er als Fan, die Leistungen von Manuel Neuer hingegen immer noch aus den Augen eines Torhüters, denn Schumacher galt in den Achtziger Jahren als einer der besten Torhüter der Welt. Mit 42 Jahren, zwei Monaten und 16 Tagen ist Schumacher hinter Uli Stein sogar der zweitälteste Torwart der Bundesliga-Geschichte.

  • Der SPORT1 Podcast “Meine Bayern-Woche” auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Schumacher: Neuer kann so lange spielen wie Zoff

Wird ihn Neuer eines Tages überholen?

“Wenn Manuel fit ist, kann er bis ins hohe Alter spielen. Ich traue ihm zu, dass er noch mit 38 oder 39 Jahren auf dem Platz steht. Oder, wie es Dino Zoff gezeigt hat, mit über 40 Jahren. In diesem Alter kann er immer noch starke Leistungen bringen. Solange bei ihm die Lust vorhanden ist, soll er spielen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das auch noch mit 42 Jahren gut klappt”, sagt Schumacher mit einem Lächeln.

Er selbst stand mit 42 noch auf dem Platz. Denn Ottmar Hitzfeld wechselte ihn am 18. Mai 1996 beim 3:2 gegen den SC Freiburg noch für zwei Minuten ein, sodass Schumacher mit Borussia Dortmund die Deutsche Meisterschaft feiern konnte. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Verlängert Neuer beim FC Bayern noch einmal?

Doch wie realistisch ist die Schumacher-Prognose bei Neuer wirklich?

Der Kapitän des FC Bayern ist in überragender Form und sagt stets, dass er spielen wolle, solange er gesund bleibt und ihm der Job Freude bereitet. Sein Vertrag in München läuft 2023 aus. Dann wäre er 37 Jahre alt. Nicht ausgeschlossen, dass die FCB-Bosse nochmal mit ihm verlängern.

Aktuell plagt sich Neuer mit einer Kapselverletzung herum, die er sich beim Supercup-Finale gegen den BVB (3:1) zugezogen hat. Nach SPORT1-Informationen soll er intern bereits Entwarnung gegeben haben, sodass ein Einsatz gegen Köln nicht ausgeschlossen ist.

Schumacher: Neuer “lebt höchst professionell”

Wäre es ein Vorteil für Köln, wenn Neuer nicht im Tor stünde? “Der FC Bayern wird kein Spiel verlieren, nur weil Manuel Neuer nicht im Tor steht. Als ich gehört habe, dass er sich am Fußgelenk verletzt hat, habe ich gleich gehofft, dass es aufgrund seiner Verletzungshistorie nichts Schlimmes ist”, sagt Schumacher, den vor allem eines imponiert: “Manuel hat immer sein Niveau gehalten. Wie ich höre, lebt er auch höchst professionell und gesund, macht autogenes Training, sogar Yoga. Er tut alles dafür, um körperlich und geistig fit zu sein für seine strategische Aufgabe im Tor. Ich kann mir vorstellen, dass das noch ein paar Jährchen mit ihm so weitergeht.”

Übrigens: Italien-Held Zoff führte sein Land 1982 als Kapitän zum WM-Titel - mit 40 Jahren! (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Warum Schumacher mit 34 Jahren nochmal beim FC Bayern unterschrieben hat und dem Verein damit in einer Notsituation half und mit was ihn Uli Hoeneß überraschte, erfahrt Ihr in der neuen Folge von “Meine Bayern-Woche”. Die darf kein Bayern-Fan verpassen!

SPORT1 Chefreporter Florian Plettenberg spricht mit SPORT1 Moderatorin Jana Wosnitza in Folge 19 wie immer über die Themen und News der Woche beim FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Ab sofort immer freitags: “Plettigoal” spricht mit Torwart-Legende Toni Schumacher über seine kurze Zeit beim FC Bayern und das bevorstehende Heimspiel gegen den 1. FC Köln. Laura Wontorra verrät, wie sie sich auf Julian Nagelsmann vorbereitet und Manfred Schwabl liefert Insights zu Wunderstürmer Karim Adeyemi, der einst in München ausgemustert wurde und nun vor seinem Debüt bei Hansi Flick steht. News gibt’s zu den Gerüchten um Robert Lewandowski und Thilo Kehrer. Und ihr erfahrt, auf welche Vereine die Bayern-Bosse im Transferendspurt ganz genau schauen. Jetzt reinhören! Der SPORT1 Podcast “Meine Bayern-Woche” ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.