Nach Schwarz-Aus: Mainzer Idol nicht mehr Co-Trainer

Sportinformationsdienst
Sport1

Nach der Trennung von Cheftrainer Sandro Schwarz hat der Bundesligist FSV Mainz 05 zunächst auch die Zusammenarbeit mit Vereinsidol Michael Thurk beendet.

Die Rheinhessen seien aber bemüht, hieß es in einer Mitteilung von Montag, den bisherigen Co-Trainer "künftig in anderer Funktion in den sportlichen Bereich zu integrieren". 


Schwarz war am Sonntag einen Tag nach der Niederlage gegen Aufsteiger Union Berlin (2:3) entlassen worden. Bis auf Weiteres werden die Co-Trainer Jan-Moritz Lichte und Michael Falkenmayer interimsweise die Trainingseinheiten leiten.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch