Schweinsteiger über Chicago-Debüt: "Es war ein großartiges Gefühl"

Der ehemalige DFB-Kapitän feierte in Amerika einen absoluten Traum-Einstand. Dennoch ist er nach dem Spiel nicht ganz zufrieden.

Weltmeister Bastian Schweinsteiger war nach seinem Debüt für Chicago Fire in der MLS, bei dem er gleich seinen ersten Treffer erzielen konnte, ziemlich glücklich. Nur mit dem Ergebnis haderte der Mittelfeldspieler nach dem Spiel.

VIDEO: Bastian Schweinsteiger trifft beim Debüt

"Es war großartiges Gefühl", sagte er im Anschluss an die Partie gegen Montreal Impact (2:2). "Es war eine perfekte Flanke von David Accam, dann der Kopfball von mir. Das war fantastisch, aber ich bin ein bisschen traurig, dass wir das Spiel nicht gewinnen konnten."

Trotz fehlender Spielpraxis in den letzten Monaten stand der Deutsche die gesamten 90 Minuten auf dem Platz, sah aber noch deutlich Luft nach oben.

"Es ist nicht ganz einfach. Ich bin vor vier oder fünf Tagen angekommen, aber es war okay. Ich war darauf vorbereitet", so Schweinsteiger weiter. "Das Training war sehr gut. Das wird meine Fitness weiter verbessern und mir die Power geben, die ich brauche, um das Spiel noch mehr zu beeinflussen. Ich bin zufrieden mit meinem Debüt, aber jeder kann sich noch verbessern."

Der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft wechselte in dieser Woche nach einem unglücklichen Engagement bei Manchester United zu Chicago in die amerikanische MLS.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen